>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Region : Mittelgriechenland
Regionalbezirk : Evoia

Eretria (Ερέτρια) war eine antike griechische Polis auf der Insel Euböa.

Archäologische Zeugnisse legen nahe, dass die Stadt etwa um 800 v. Chr. entstand. Etwa zur selben Zeit wurde das etwa 15 km östlich gelegene Lefkandi von seinen Einwohnern verlassen. Vermutlich waren die Eretrier gezwungen, Lefkandi aufzugeben, nachdem sie der nur 5 km nördlich gelegenen Polis Chalkis im Lelantischen Krieg unterlagen.

Sie war bedeutend in der Zeit der griechischen Kolonisation im 7. Jahrhundert v. Chr. Eretria verlor im 6. Jahrhundert einen Teil seines Umlandes, die fruchtbare Ebene am Fluss Lelantos, an die benachbarte Polis Chalkis, wodurch seine Bedeutung zurückging.

Eretria, Tetradrachme,

Historische Bedeutung erlangte Eretria vor allem im Zeitalter der Perserkriege (500 v. Chr. - 479 v. Chr.). Eretria war - neben Athen - die einzige Stadt, die den kleinasiatischen Städten des Ionischen Aufstands fünf Schiffe (eher symbolisch) zu Hilfe schickte, da Milet einst Eretria im Lelantischen Krieg gegen Chalkis unterstützt hatte.

Abschied von einem Krieger, "Achilles Maler", Attischer Weißer Lekythos, 450-440 v. Chr. gefunden in Eretria , Nationales Archäologisches Museum Athen, Inv. Nr. 1818.

Nach Niederwerfung des Ionischen Aufstands und Zerstörung von Milet (494 v. Chr.) wurde Eretria bei der nachfolgenden Strafexpedition der Perser unter Datis im Jahre 490 v. Chr. erobert. Die Perser zerstörten die Stadt und deportierten die Bevölkerung nach Mesopotamien, so wie es vier Jahre zuvor schon den Bewohnern von Milet ergangen war.


Eretria muss aber bald danach wieder aufgebaut worden sein. Bei der Schlacht von Platäa (479 v. Chr.) stellte es ein Kontingent von 600 Hopliten. Eretria war in der Folgezeit Mitglied des Attischen Seebundes und zahlte einen Tribut von über 9 Talenten. Im Jahr 446 v. Chr. rebellierte es erfolglos mit anderen Städten der Insel Euböa gegen die Herrschaft von Athen.

244 : Statue von Kleonikos Sohn des Lysandros mit Himation. Pentelischer Marmor

1644 : Lekythos. Krieger. Eretria.

1816 Weisser Lekythos. Junger Krieger

1817: Weisser Lekythos. Junger Krieger auf Grab

12767 : Weisser Grund Alabastron. Aktaion

Eretria ist heute eine Kleinstadt mit 3156 Einwohner (2001), bis 2010 Teil der gleichnamigen Munizipalität mit 5969 Einwohner.

Teilung der ehemaligen Munizipalität von Eretria

Literatur

  • Keith G. Walker: Archaic Eretria. A political and social history from the earliest times to 490 BC, Routledge, London 2004. ISBN 0-415-28552-6

Griechenland
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World