>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich: Zentral Griechenland
Präfektur : Euböa


Lichada (Λιχάδα) ist eine Gemeinde der Euböa Präfektur. Einwohner 1140 (2001).

Lichada ist benannt nach der mythologischen Figur Lichas, ein Diener von Herakles. Er brachte im ein Hemd getränkt im giftigen Blut des Kentauren Nessos. Als Herakles dieses Hemd trug hatte er furchtbare Schmerzen. Voller Wut nahm er Lichas und warf ihn ins Meer. An dem Ort wo er ins Meer stürzte sentstanden nach der Legende die Lichades Inseln.

Lichada ist in der Nähe des Meeres. In der Nähe befindet sich das Frauenkloster Agios Georgios.

Teilung der Munizipalität

  • Lichada / Κ.δ. Λιχάδος [1.140]
    • Lichas / η Λιχάς [240]
    • Agios Georgios / ο Άγιος Γεώργιος [794]
    • Vasilina / η Βασιλίνα [52]
    • Gregolimano / το Γρεγολίμανο [1]
    • Kavos / ο Κάβος [46]
    • Kokkinias / ο Κοκκινιάς [7]
    • Monolia / η Μονολιά (νησίδα) [0]
    • Strogkyli (island) / η Στρογγύλη (νησίδα) [0]

In der Umgebung von Lichada ist eine Höhle, Ruinen einer Venetianischen Burg, sowie antike Ruinen einer Stadt, Dio nach der Inschrift von Münzen die dort entdeckt wurden.

Agios Georgios ist ein am Meer liegendes Dorf.

In der Nähe der Siedlung Kavos sind die Lichades Inseln.

Vasilinia ist ein kleine Siedlung, ein kleiner Leuchturm ist in der Umgebung.

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World