- Kunst Galerie -

 

 

.

Hekataios aus Milet: Ich schreibe diese Sachen wie sie mir erscheinen; weil die Geschichten der Griechen so viele sind und meiner Meinung nach absurd, Shotwell, James T , The History of History

Minoische Zivilisation

Kykladenkultur

Frühhelladikum

Mittelhelladikum

Indogermanische Stämme in Griechenland

Um 1628 v. Chr. Thera Eruption, eine 46 m hohe Tsunamiwelle trifft die 105 km entfernte Insel Kreta.

Späthelladikum

Ausbreitung des Einflusses in Kreta, Teile Kleinasiens, Rhodos, Zypern.

Festungen, Kuppelgräber, Zentren: Mykene, Pylos, Tiryns

Dorische Wanderung?

Niedergang der Mykenischen Zivilisation, sogenannte Dunkle Jahre (Zeit von 1100 bis etwa 800 v. Chr., wie dunkel wird diskutiert, die Population nimmt ab)

8-tes Jahrhundert: Die Population wächst wieder deutlich (Klimaänderung ?)

Griechische Kolonisation

Olympische Spiele (Aufzeichnung der Sieger beginnend mit dem Jahr 776 v. Chr., vollständige Listen wurden wahrscheinlich einige Jahrhunderte später (Ende des 5-ten Jh?) aus früheren Aufzeichnungen erstellt, etwa jene in den Städten der Sieger, wie in Athen wo nach Solon der Sieger mit 500 Drachmen & Speisung im Prytaneion, belohnt wurde.)

Das 8 bis 4 Jh v. Chr. ist die bebeutendste Periode der Griechischen Geschichte.

Kyrene, Nordafrikanische Kolonie von Thera, Könige von Kyrene

Ionien

Ionische Kolonien, Milet ,

Gründung von Kolonien entlang der Küste vom Schwarzen Meer.

Erfindung der Lyder, Münzen, Geldwirtschaft wird von den Ionier übernommen

Kroisos von Lydien erlaubt eine Autonomie der griechischen Kolonien. Einfluss der "neureichen" Händler wächst , Beschränkung der Macht des Adels.

Herrschaft der Perser.

Samos

Abwanderung der Philosophen nach Magna Graecia.

Ionischer Aufstand

Sparta, aus den Siedlungen Limnai, Kynosoura, Mesoa und Pitana)

Könige von Sparta (Doppelkönigtum: Agiaden und Eurypontiden)

Nach einer Legende war der Grund der Doppelkönige in Sparte die Zwillingssöhne Eurysthenes und Prokles des Königs Aristodemos (nach Herakles, Hyllos, Klodaios, Aristomachos).

Erster Messenischer Krieg 735-715 v. Chr.

Gründung von Tarent

(Geschichte Tarents)

Zweiter Messenischer Krieg 650-620

Sogennante Verfassung des legendären Lykourgos, Lykurgische Reformen

Hopliten, Militarisierung

Perserkriege

  • Schlacht bei den Thermopylen, "die glorreichste Niederlage der Geschichte"

Attischer Seebund

Peloponnesischer Krieg

Herrschaft der Dreißig

Tod von Sokrates

Korinthischer Krieg

Friede des Antalkidas (Königsfrieden)

373 v. Chr. Ein Erdbeben und Tsunami zerstören die Stadt Helike.

Theben

Schlacht von Leuktra

Schlacht bei Mantineia

Frieden des Philokrates

Schlacht von Chaironeia

Korinthischer Bund

Makedonien

Illyrer, Thrakier und andere waren eine Bedrohung für die Makedonier. Die Geographie und die Autarkie wirkte zu einer relativen Isolierung im Verhältnis zu den übrigen Griechen die sie als Barbaren betrachteten dabei jedoch vergassen daß die Makedonier eine Invasion aus dem Norden anderer Völker verhinderten. Die Öffnung vollzog sich langsam während der Persischen Kriege. Bei den Thebaner schließlich lernte der geniale Philip II wie man sein Militär noch effektiver einsetzt. . Athener, Spartaner und Thebaner versuchten ihre Unabhängigkeit zu bewahren . Vielleicht inspiriert durch Werke wie die Anabasis von Xenophon und die Erfolge gegen die anderen Griechen wagte sein Sohn Alexander den Feldzug gegen das Persische Reich.

Alexander Münze c. 323 v. Chr. Alexander von der Nike gekrönt, hält ein Blitz in der Hand wie Zeus.

Reiter, wahrscheinlich Alexander der einen Kriegselefanten attackiert wahrscheinlich in der Schlacht gegen Poros

Juni 323 v. Chr. Tod von Alexander

Antipater, Antigonos, Ptolemaios, Lysimachos

nach der Schlacht von Ipsos

Kassander, Lysimachos, Ptolemaios, Seleukos

nach der Schlacht von Kurupedion

Makedonien (Antigoniden)

siehe Makedonische Könige

Antigonos Gonatas

Sohn des Demetrios Poliorketes

Vorderasien (Seleukiden)

Seleukos I Nikator

Syrische Kriege,

Seleukiden gegen Ptolemaier

Königreich Pergamon (Attaliden)

Eumenes I

Attalos I , Sieg über die Galater (Kelten)

Attalos III, nach seinem Tod vermachte er sein Reich den Römern

Geschichte des Hellenismus

Diadochen

Diadochenkriege

Griechisch Baktrisches Königreich

Xanthippos der Spartaner hilft die Karthagerm die von ihm militärisch ausgebilder die Römer in der Schlacht von Tunes besiegem

Makedonisch-Römische Kriege

Griechenland

Lamischer Krieg

Chremonideische Krieg

Aitolischer Bund

Achaischer Bund

Schlacht von Sellasia

145 v. Chr, nach der Zerstörung Korinths durch die Römer, Griechenland Teil der römischen Provinz Macedonia.

66 n. Chr. Eine Tsunami Katastrophe in Kreta

21. Juli 365 n. Chr. Ammianus Marcelinus berichtet über ein erneute Tsunami Katastrophe in Kreta, die Welle reichte von Peloponnes bis Alexandria.

Wolfgang Schadewaldt: Die Anfänge der Geschichtsschreibung bei den Griechen, Bd. 2, 3. Aufl., Frankfurt a. M. 1990. ISBN 3-518-27989-0 Zur Einführung.

Günther Hölbl: Geschichte des Ptolemäerreiches. Politik, Ideologie und religiöse Kultur von Alexander dem Großen bis zur römischen Eroberung. Wiss. Buchges., Darmstadt 1994; Sonderausg. Theiss, Stuttgart 2004.ISBN 3-8062-1868-4

Index

Hellenica World