- Kunst Galerie -

 

.

Pergamon Reich 188 v. Chr. Zeit der grössten Ausdehnung

Pergamon (Griechisch : Πέργαμος, Pergamum, Bergama) ist eine antike Stadt an der Küste Kleinasiens, die während des Hellenismus unter der Attalidendynastie zu einem bedeutenden Königreich heranwuchs.

Pergamon verfügte nach Alexandria über die zweitgrößte Bibliothek der antiken Welt. Nach einer über Plinius von Varro überlieferten Legende wurde das Pergament in Pergamon erfunden, als die Ptolemäer den Export von Papyrus einstellten. Teils aus Konkurrenz, teils aus Not erfand man ein neues Schreibmaterial für die Buchrollen: das Pergament aus feiner Kälberhaut. Später wurde auf dieser Basis das Pergamentpapier entwickelt. Es sind jedoch viel ältere Pergamentreste gefunden worden.

Modell des antiken Pergamon

Im von Philetairos, vielleicht einem Eunuchen, gegründeten Pergamon, der das Land seinen Neffen vererbte, regierten die Attaliden mit Weisheit und Güte. Viele erhaltene Dokumente belegen, dass die Attaliden das Wachstum der Städte durch die Entsendung erfahrener Handwerker und Steuererlass unterstützten. Sie beließen die griechischen Städte ihres Territoriums in nomineller Unabhängigkeit. Sie ließen griechischen Kultheiligtümern wie Delphi, Delos und Athen Geschenke zukommen. Sie besiegten die eindringenden Kelten. Sie gestalteten die Akropolis von Pergamon um nach der Akropolis von Athen.

Die Attaliden gehörten zu den loyalsten Unterstützern Roms unter den hellenistischen Nachfolgestaaten. Für die Unterstützung gegen die Seleukiden wurden sie mit den ehemaligen seleukidischen Gebieten in Kleinasien belohnt. Attalos III., der 133 v. Chr. ohne Erben starb, vererbte Pergamon an die Römer.

Das Theater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. (Source)

Heute ist der türkische Name der Stadt Bergama.

Graphic1

Uranos, Pergamon Zeus Altar

Graphic2

Gaia, rechts unten bittet Athene (in der Mitte) ihren Sohns Alkyoneus nicht zu töten (links). Pergamon Zeus Altar

Zu Beginn des neuen Jahrtausends richtete sich die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf eine weitere große Kulturstätte namens Allianoi in etwa 20 km Entfernung von der Stadt Pergamon. Dieser antike Kurort wird erst seit einigen Jahren intensiv von Archäologen erforscht, nicht zuletzt deshalb, weil er in Kürze durch das Wasser eines neu gebauten Staudamms überflutet werden soll. Im Jahre 2005 hat sich sogar die EU eingeschaltet und bemüht sich um eine Rettung dieser Stätte. Es gibt sogar den Vorschlag, diese antike Stätte in die Kulturerbe-Liste der UNESCO aufzunehmen.

Telephos Fries, einige Teile vom Pergamon Museum. Zum vergrößern Bild anklicken

Auge von Argos muß eine Priesterin der Hera werden da nach einer Vorhersage ein Kind von ihr für König Aleos eine Gefahr wäre. Als Priesterin muß sie eine Jungfrau bleiben, wird aber dennoch von Herakles im Tempel geschwängert. Auf einer Arche wird sie im Meer ausgesetzt erreicht aber Mysien das von König Teuthras regiert wird. Er adoptiert sie. Ihr Kind mit Herakles, Telephos, wird im Wald ausgesetzt von einer Hirschkuh genährt überlebt es und wird von Herakles entdeckt. Später trifft Telephos in Teuthrania Auge, verliebt sich in sie ohne zu wissen daß sie seine Mutter ist. Die Götter intervenieren bevor es zu spät ist. Teuthras macht Telephos zu seinen Nachfolger von Teuthrania das später in Pergamon umbenannt wird. Im Telephos Fries wird ironischerweise Telephos von einer Löwin ernährt, ein noch mächtigeres Tier als die Wölfin die Remus und Romulus ernährt hat.

Berühmte Persönlichkeiten der Stadt





Von de.wikipedia.org. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Index

Hellenica World