- Kunst Galerie -

 

 

.

Der Löwe von Chaironeia als Grabmal (πολυανδρειον / polyandreîon) der Gefallenen in der Schlacht von Chaironeia.


Die Schlacht von Chaironeia im August des Jahres 338 v. Chr. leitete mit der Niederlage der Allianz um Athen und Theben die Hegemonie Makedoniens über Griechenland ein.

Das makedonische Heer (das wie das griechische Heer etwa 30.000 Mann zählte) wurde vom makedonischen König Philipp II.. geführt, sein Sohn Alexander kommandierte die Reiterei auf der linken Flanke. Die Allianz der griechischen Poleis ging maßgeblich auf Bemühungen des Demosthenes zurück und umfasste vor allem 10.000 (allerdings unerfahrene) athenische Hopliten auf deren linke Flanke, die Verbündeten und Söldner im Zentrum sowie als Hauptstreitmacht die thebanischen Truppen, einschließlich der berühmten Heiligen Schar (300 Elitesoldaten), auf der rechten Flanke.

Während der Schlacht gingen die Athener und Verbündeten ungeordnet vor, während sich die makedonische Phalanx geordnet (und nur scheinbar) zurückzog. Die Thebaner hielten die Stellung, womit sich jedoch eine Lücke in der griechischen Formation öffnete, in die nun Alexander mit der Reiterei vorstieß; anschließend rückte nun auch die gefürchtete makedonische Phalanx wieder vor. Teile des griechischen Heeres konnten sich absetzen, die thebanische Heilige Schar jedoch hielt stand und fiel bis auf 46 Mann. Etwa 2.000 Griechen, darunter Demosthenes, der vergeblich versucht hatte, sich zu retten, gerieten in Gefangenschaft. Die Makedonen hatten nur relativ wenige Tote zu beklagen; es war Alexanders erster großer Sieg, doch scheint er von Philipp nicht dafür ausgezeichnet worden zu sein.

Die besiegten Griechen wurden recht schonend behandelt. Das unterlegene Athen durfte seine demokratische Verfassung behalten; erst nach der Niederlage im Lamischen Krieg 322 v. Chr. bestanden die Makedonen auf die Abschaffung der Demokratie. Theben erhielt jedoch eine makedonische Besatzung und wurde schließlich im Herbst 335 v. Chr. von Alexanders Truppen zerstört, weil es nach dem Mord an Philipp glaubte, dass es die Makedonen doch noch schlagen könnte.

Ort der Schlacht von Chaironeia

Schlacht von Chaironeia , Alexander Film

Die Schlacht wird in jeder einschlägigen Darstellung der Zeit Philipps und Alexanders behandelt.

  • Peter Green: Alexander of Macedon. Nachdruck, Berkeley u.a. 1991, S. 68ff.
  • Siegfried Lauffer: Alexander der Große. 3. Aufl., München 1993, S. 32f. (mit Quellenüberblick).

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung , Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World