>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Region : Peloponnes
Regionalbezirk : Arkadia

Tripoli Munizipalität

Tripoli (gr: Τρίπολη), veraltet Tripolis, selten auch Tripolitsa, Tripoliza oder Tripolizza, im Mittelalter Drobolitza, ist die Hauptstadt der Verwaltungsregion 9 Peloponnes und der Präfektur Arkadien in Griechenland. Tripoli ist mit 25.520 Einwohnern (Stand 2001) die größte Stadt Arkadiens.

Die größten Ausbildungseinheiten sowohl der griechischen Armee als auch Luftwaffe sind in Tripoli stationiert.

Tripoli ist Partnerstadt von Peine in Niedersachsen.

Tripolis, Satellitenbild

Geschichte

Tripoli ist eine mittelalterliche Gründung. Die erste Siedlung entstand zwischen dem 8. und 10. Jahrhundert durch slawische Siedler. Der erste Name des Ortes Droboliza wird von dabr , altslawisch für Eiche, abgeleitet. Während der venezianischen Herrschaft (1685-1715) war Tripoli ein bedeutendes wirtschaftliches und politisches Zentrum mit ca. 10.000 Einwohner.

1807 wurde die Stadt mit 12000 osmanischen Soldaten unter der Leitung von Velis Pascha (Sohn von Ali Pascha) die stärkste Militärbasis in Südgriechenland.

Befreiung von Tripolitsa, Panagiotis Kephalas erhebt die Flagge in Tripolitsa,

Tripoli (Tripolitsa) wurde von den Griechen in der Revolution von 1821 am 23 September erobert. Wie Theodoros Kolokotronis berichtet wurde die nichtgriechische Bevölkerung getötet, von Freitag bis Sonntag starben 32000 Männer, Frauen und Kinder. "Mein Pferd berührte nicht den Erdboden entlang der ganzen Stadt " schrieb Kolokotronis, die Strassen waren voller Leichen. Etwa 100 Griechen starben bei der Eroberung der Stadt. Die Stadt wurde von April 1821 belagert. Unter den Opfern waren auch Juden die in Tripolis lebten.

Statue von Theodoros Kolokotronis, Statue von Anastasios Polyzoidis,

Kirche, Tripolis Station, Gerichtsgebäude,

Etwas 2380 Personen lebten im Jahr 1830 in Tripolis.

Die Munizipalität von Tripolis mit 28976 Einwohner ist unterteilt in

  • Tripoli / T.δ. Τριπόλεως [ 25.570 ]
    • Tripoli / η Τρίπολη [ 25.520 ]
    • Milia Tripoleos / η Μηλιά Τριπόλεως [ 50 ]
  • Agios Vasileios / T.δ. Αγίου Βασιλείου Μαντινείας -- ο Άγιος Βασίλειος [ 174 ]
  • Agios Konstantinos / T.δ. Αγίου Κωνσταντίνου -- ο Άγιος Κωνσταντίνος [ 1.260 ]
  • Evandron / T.δ. Ευάνδρου -- το Εύανδρον [ 40 ]
  • Thanas / T.δ. Θάνα [ 292 ]
    • Thanas / ο Θάνας [ 237 ]
    • Perpataris / ο Περπατάρης [ 55 ]
  • Makri / T.δ. Μάκρης [ 471 ]
    • Makri / η Μάκρη [ 175 ]
    • Sanatorion Makris / το Σανατόριον Μάκρης [ 296 ]
  • Merkovounion / T.δ. Μερκοβουνίου -- το Μερκοβούνιον [ 370 ]
  • Pallantion / T.δ. Παλλαντίου -- το Παλλάντιον [ 244 ]
  • Pelagos / T.δ. Πελάγους -- το Πέλαγος [ 121 ]
  • Perthorion / T.δ. Περθωρίου [ 100 ]
    • Perthorion / το Περθώριον [ 95 ]
    • Moni Epano Chrepas (Kloster) / η Μονή Επάνω Χρέπας [ 5 ]
  • Skopi / T.δ. Σκοπής [ 334 ]
    • Skopi / η Σκοπή [ 182 ]
    • Chania / τα Χάνια [ 152 ]

Evandron ist benannt nach Evander / Evandros der römischen Mythologie der 60 Jahre vor dem Trojanischen Krieg den Römern die Griechischen Gesetze, Religion sowie das Alphabet lehrte. Er stammte aus Arkadien. Früher hieß das Dorf Berbati. Er soll einer der Kolonisten von Rom gewesen sein die im antiken Pallantion in Arkadien lebten. Das Dorf Pallantion ist nach diesem antiken Ort genannt. Pallantio wurde nach Pallas benannt, einem Sohn von Lykaon, einige Ruinen sind nur übriggeblieben in der Nähe des gleichnamigen Dorfs.

Personen

Weblink


Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World