- Kunst Galerie -

 

.

Region : Peloponnes
Regionalbezirk : Messinia

Messenien / Messinia

Koroni Munizipalität

[Quelle]

"Ehei Barba stin Koroni", (Er hat einen Onkel in Koroni), griechisches Sprichwort.

Koroni (griechisch: Κορώνη) ist eine Kleinstadt im östlichen Messenien in Griechenland.

Geografie

Die Stadt liegt in einer Bucht an der Ostküste der messenischen Halbinsel etwa 50km südlich von Kalamata und 30km östlich von Methoni. Westlich der Stadt ist die Landschaft leicht hügelig, das Landschaftsbild wird durch Olivenbaumplantagen geprägt. In naher Umgebung zur Stadt befinden sich einige Sandstrände, bekannt ist insbesondere der im Südwesten der Stadt gelegene Zagastrand.

Geschichte

Die Stadt wurde in der Antike auf der mit ihren steil ins Meer abfallenden Klippen strategisch günstig gelegenenen Halbinsel gegründet und zuerst Asine bezeichnet. Im 6. bis 7. Jahrhundert wurde auf den Ruinen der Stadt eine Burganlage errichtet, welche bis heute ohne Unterbrechung genutzt wird. Im Jahr 1206 nahmen die Venezianer Besitz von Stadt und Burg, die gut als Stützpunkt für ihre Handelsrouten in den nahen Osten genutzt werden konnten. Um 1500 wurde die Burg und die Stadt unter Sultan Bayezid II. erobert und fiel somit an das osmanische Reich, wo sie bis zum Jahr 1828 verblieb, mit Ausnahme eines kurzen Zwischenspiels durch die Venezianer, die Stadt und Burg von 1686 bis 1715 zurückerobern konnten. 1828 nahmen die Franzosen unter General Nicolas-Joseph Maison Besitz von dem Gebiet, welche sie schließlich an den neuen Griechischen Staat weitergaben. Die heutige Stadt ist geprägt von Gebäuden um 1900 und entwickelte sich, ausgehend von der Bucht unterhalb der Burg mit kleinem Hafen entlang der Küste. Der Tourismus ist heutzutage eine wichtige Einnahmequelle in der Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Hauptattraktion des Ortes ist die byzantinischen Festungsanlage, in der sich heute ein 1918 gegründetes Frauenkloster befindet, das teilweise zugänglich ist. Innerhalb der Burganlage befinden sich einige sehenwerte byzantinische Kirchen, wie die Aghia Sophia Kirche, die St. Charalambos Kirche und die Panaghia Eleistria Kirche.

Munizipalität, Gemeinde der Messinia Präfektur

Sattelitenbild

Aetos | Aipeia | Andania | Androusa | Arfara | Aris | Aristomenis | Avia | Avlona | Chiliochora | Dorio | Eira | Filiatra | Gargalianoi | Ithomi | Kalamata | Koroni | Kyparissia | Lefktro | Meligala | Messene | Methoni | Nestor | Oichalia | Pappaflessa | Petalidi | Pylos | Thouria | Voufrades

Trikorfo | Tripyla

Griechenland

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M

N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World