- Kunst Galerie -

 

 

.

Griechische Mythologie

Herakles (rechts) und der kleine Telephos (links). Der Adler repräsentiert das Königreich von Pergamon. Herculaneum Wandmalerei, Naples, Museo Archeologico Nazionale Inv. 9008.

Telephos (Griechisch Τήλεφος ) war im griechischen Mythos ein Arkadier, Sohn des Herakles und der Auge, einer Priesterin der Athene, der von seiner Mutter ausgesetzt, aber von einer Hirschkuh gesäugt und von dem König Korythos erzogen wurde.

Beim König Teuthras von Mysien fand er später die Mutter und wurde Schwiegersohn und Nachfolger des Königs. Als auf dem Zuge gegen Troja die Hellenen Mysien angriffen, besiegte sie Telephos, wurde aber dabei von Achilleus verwundet.

Griechische Mythologie

Achilles gegen Telephos, Vasenmalerei

Da die Wunde nicht heilte und das Orakel verkündet, dass sie nur der heilen könne, der sie geschlagen habe, wandte er sich nach Argos, wohin die Griechen durch Sturm zurückverschlagen wurden, flüchtete auf Klytaimnestras Rat mit dem aus der Wiege geraubten Orestes, dem kleinen Sohn des Agamemnon, auf den Hausaltar und droht, das Kind zu töten, wenn ihm keine Hilfe würde, worauf Achilleus mit dem Rost oder den Spänen seiner Lanze die Wunde heilt.

Vom Orakel als Führer nach Troja bezeichnet, zeigt Telephos den Griechen den Weg dorthin, weigert sich aber, als Gemahl der Astyoche, einer Schwester des Priamos, an dem Krieg selbst teilzunehmen.

Griechische Mythologie Griechische Mythologie Griechische Mythologie Griechische Mythologie Griechische Mythologie Griechische Mythologie

Griechische Mythologie Griechische Mythologie

Telephos Fries, einige Teile vom Pergamon Museum. Zum vergrößern Bild anklicken

Telephos wurde in Pergamon und besonders von den Königen aus dem Haus des Attalos als Heros verehrt. Auf den in Pergamon ausgegrabenen Reliefs des Zeusaltars ist seine Geschichte dargestellt.

Griechische Mythologie

Herakles und Telephos, Louvre MR219

The Marriage Of Telephus And Auge Prevented Print by Edward Francis Burney

Die Hochzeit von Telephos und Auge verhindert. Edward Francis Burney

Quellen

Apollodor, Bibliotheke (II, 7, 4-6 ; III, 9, 1), Epitome (III, 17-20)

Diktys von Kreta, Ephemeris (II, 2-7 ; II, 10)

Pausanias, (VIII, 4, 9).

Literatur

O. Jahn: Telephos und Troilos. Kiel 1841 und Bonn 1859

Pilling: Quomodo Telephi fabulam veteres tractaverint. Halle 1886

C. Preiser: Euripides: Telephos. Hildesheim u.a. 2000. ISBN 3487111594

Bilder der Griechischen / Römischen Mythologie chronologisch sortiert.. (Englisch)

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World