- Kunst Galerie -

 

 

.

Graphic14

Boreas Relief auf dem bekannten Turm der Winde

Boreas (v. griech. μπόρα „der Nördliche“) war in der griechischen Mythologie der Nordwind. Er war der Sohn von Astraios und Eos. Boreas wurde zusammen mit seinen Brüdern Euros, Notos und Zephyros verehrt. In der Regel wurde er als geflügelter alter Mann mit wildem Haar- und Bartwuchs dargestellt. Der Sage nach kommt er aus dem Skythenland (vom ukrainischen Borysthenes) und hat so seinen Namen erhalten.

Griechische Mythologie

Boreas und Oreithyia, Louvre K35

Als Athen vom persischen König Xerxes angegriffen wurde, betete das Volk zu Boreas. Er schickte starke Winde, in denen 400 persische Schiffe sanken. Hierdurch erlang Boreas den Status des Schutzpatrons von Athen und wurde in einem eigenen Athener Tempel kultisch verehrt. Er galt als der mächtigste Windgott und stand auch bei der Bezeichnung des gefürchteten Orkanwindes Bora Pate. Weil er vorzugsweise im Winter weht, ist Boreas auch das Synonym für einen kalten Nordwind.

Griechische Mythologie

Boreas und Oreithyia, Evelyn Morgan

Griechische Mythologie

Der Doppelköpfige Boreas jagt Oreithyia

Boreas entführte die Nymphe Oreithyia, eine mythische Königstochter aus Athen. Mit ihr zeugte er zwei Söhne, die Boreaden, und zwei Töchter. Außerdem zeugte Boreas zwölf Fohlen, von denen man sagte, sie könnten über ein Kornfeld laufen, ohne die Halme zu knicken. Die Griechen glaubten, das Boreas in Thrakien lebte wo er gleichermaßen verehrt wurde. Herodot und Plinius beschreiben beide das Land Hyperborea („jenseits des Nordwinds“), in dem die Menschen bis ins hohe Alter in vollständigem Glück leben. Sein Äquivalent in der römischen Mythologie war Aquilo.

Ein Relief auf dem bekannten Turm der Winde (Horologium des Andronikos) in Athen zeigt auf dessen Nordseite den Boreas als beflügelten alten Mann in einem schweren Gewand und mit einem von Eiszapfen umrahmten Bart, wie er den eisigen Wind durch eine gedrehte Muschelschale bläst.

Griechische Mythologie

Boreas und Oreithyia, Vasenzeichnung

Griechische Mythologie

Boreas and Oreithyia, Evelyn De Morgan

Griechische Mythologie

Boreas und Oreithyia, Peter Paul Rubens

Griechische Mythologie

Boreas, John William Waterhouse

Literatur

Karl Kerényi, Die Mythologie der Griechen - Die Heroen-Geschichten, dtv, ISBN 3-423-30031-0

Michael Grant und John Hazel, Lexikon der antiken Mythen und Gestalten, dtv, ISBN 3-423-32508-9

Robert von Ranke-Graves: "Griechische Mythologie - Quellen und Deutung", rororo, ISBN 3-499-55404-6

Bilder der Griechischen / Römischen Mythologie chronologisch sortiert.. (Englisch)

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World