- Kunst Galerie -

 

.

Region : Mittelgriechenland
Regionalbezirk : Fokida

Fokis, Delphi Munizipalität

Delphi (griechisch Délphoi) war eine Stadt im antiken Griechenland und lag nordöstlich der Hafenstadt Patras, jenseits des Golfs von Korinth, in einer Höhe von ca. 700 m auf einer halbkreisförmigen Berglehne unterhalb zweier steil abstürzender Felswände (Phaidriaden und Hyampeia genannt).

Delphi ist heute auch der Name einer Munizipalität in der Gegend von antiken Delphi.

Der Apollo Tempel , Delphi, [ : NL Wikipedia 1 , 2 ]

Delphi, Kastalische Quelle , NL Wikipedia [Quelle]

Stoa der Athener

Graphic5Graphic4Graphic6

Daochos Monument Delphi, 6 Generationen einer Thessalischen Familie

Delphi ist durch das Orakel von Delphi bekannt, das in der griechischen Geschichte eine große Rolle spielt. Das Haus des Orakels ist dem Gott Apollon geweiht und von der Nymphe Kassotis bewohnt. Die Priesterin Apollons - die Pythia - atmete die betäubenden Dämpfe eines Erdspaltes ein und prophezeite und beriet Ratsuchende (dem Glauben nach immer wahr, aber auch immer in dunklen Worten). Auch entspringt in Delphi der "Kastalische Quelle", woraus zu trinken der antiken Sage nach die Dichtergabe verlieh. Die alten Griechen hielten Delphi für den «Nabel der Welt». Die Ruinen der antiken Stadt sowie die des Heiligtums sind archäologisch erschlossen und können besichtigt werden, ebenso der Nabel (ómphalos), ein bildhauerisch gestalteter Stein. Der Tempel Tholos der Marmaria wurde teilweise wieder aufgebaut.

Delphi Tridrachme, Stater Delphi,

Stadium von Delphi

Stadium von Delphi, Münze mit "Pythia" Wort, Pythische Spiele

Gymnasium, Palästra, Thermen

Das Apollon-Heiligtum nach P. de la Coste-Messelière, 1936

In der Antike fanden in Delphi auch die pythischen Spiele statt - Wettbewerbe bei denen sich nicht nur Sportler, sondern auch Dichter präsentieren durften. Der Gott, der für diese Spiele "zuständig" war, war Apollon.

In der Nähe liegt der Ort Galaxidi.

Schatzhaus der Siphnier, Polychromie

Teilung der Munizipalität von Delphi

Delphi / Δ.δ. Δελφών [2481]

Delphi (Kastri) / οι Δελφοί [2373]

Kalania / τα Καλάνια [44]

Kroki / το Κρόκι [64]

Chrisso / Δ.δ. Χρισσού (Χρυσού) [1030]

Chrisso / το Χρισσό (τ. Χρυσόν) [1021]

Moni Profiti Ilia (Kloster) / η Μονή Προφήτη Ηλία [9]

Profitis Ilias Kloster, Delphi

Graphic2

Apollon, Neoptolemos und Orestes in Delphi, Der Apollo Tempel, Tripode und der Omphalos (Der Nabel)

Graphic1

Delphi Tholos

Siehe auch

Das antike Delphi, Michael Maass

Koretas

Wagenlenker von Delphi

Erster Heiliger Krieg (592 – 600 v. Chr.)

Zweiter Heiliger Krieg (355 – 346 v. Chr.)

Dritter Heiliger Krieg (339– – 338 v. Chr.)

Literatur

Giebel, Marion: Das Orakel von Delphi. Geschichte und Texte-, Reclam Verlag, Stuttgart 2001. ISBN 3-15-018122-4

Maaß, Michael: Das antike Delphi. Orakel, Schätze und Monumente-, Theiss Verlag, Stuttgart 1997. ISBN 3-8062-1321-6

Munizipalität der Fokis Präfektur

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World