>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Region : Südliche Ägäis
Regionalbezirk : Rhodos

Lahania oder Lachania (griechisch Λαχανιά) ist ein über Hügel und ein Flußtal zerstreutes Dorf im Süden der zum Dodekanes gehörenden griechischen Insel Rhodos in der Ägäis. Lahania mit 341 Einwohner (Stand 2001) ist Teil der Munizipalität Süd-Rhodos.

Das Dorf mit einer zweitausendjährigen Geschichte wird wegen seiner authentischen Architektur mit renovierten geduckten weißen Häusern zu den schönsten auf Rhodos gezählt. Lahania liegt 73 km von der Stadt Rhodos entfernt und ca. 10 km südlich der Stadt Gennadi.

Mitte der achtziger Jahre erlebte das beinahe entvölkerte Lahania durch ausländische Investoren und Aussteiger, darunter Schriftsteller, Maler und Bildhauer eine Renaissance. Viele Häuser des Ortes - so die beiden Windmühlen des Ortes - wurden wieder hergerichtet. Die 1760 auf den Überresten eines frühchristlichen Gottehauses errichtete Kirche St. Georg enthält einen kreuzförmigen Taufstein aus dem 6ten Jahrhundert aus einem monolithischen Steinblock. In der Nähe der Kirche finden sich Überreste eines türkischen Bewässerungssystems mit Quelle, welche von einer 300jährigen Platane beschattet wird. In der Umgebung des Ortes finden sich mehrere Kirchen, von denen St. Irene aus dem 15ten Jahrhundert stammt.


Lahania vom Flugzeug

Etymologie

Der Name Lahania wird vom griechischen Wort für Kohl (Lahano) abgeleitet, der bis heute auf dem fruchtbaren Boden rund um den Ort angebaut wird.

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World