- Kunst Galerie -

 

.

Manolis Anagnostakis (griechisch Μανώλης Αναγνωστάκης; * 10. März 1925 in Thessaloniki; † 22. Juni 2005 in Athen) war ein griechischer Dichter des Existenzialismus.

Leben

Anagnostakis studierte zunächst Medizin an der Aristoteles-Universität Thessaloniki und praktizierte später als Radiologe. Während des Zweiten Weltkriegs und den sich anschließenden Bürgerkriegen war er aktives Mitglied der Widerstandsbewegung. Nachdem ihn ein Militärgericht zum Tode verurteilt hatte, verbrachte er viele Jahre in Haft und im Exil.

Seine Laufbahn als Schriftsteller begann er 1944 mit Artikeln in der Zeitschrift Xekinima. 1945 erschien unter dem Titel Epoche I ein erster Gedichtband. Weitere Bände dieses Zyklus folgten 1948 und 1951. Eine zweite Gedichtreihe veröffentlichte er zwischen 1956 und 1962.

Seine Werke wurden von Komponisten wie Mikis Theodorakis, Thanos Mikroutsikos, Angeliki Ionatou und Michalis Grigoriou vertont.

===

Ich Spreche ...


Ich spreche für die letzten Fanfaren der besiegten Soldaten
Für die letzten Lumpen unserer festlichen Kleidern
Für unsere Kinder dia an Passanten Zigaretten verkaufen
Ich spreche über die verwelkten Blumen auf Gräbern die im Regen verwesen,
Ueber Häuser ohne Fenster wie zahnlose Schädel
Für Mädchen, die betteln die Wunden Ihrer Brueste zeigend
Ich spreche über die barfuessigen Mütter die ihn Trümmern kriechen
Für die brennenden Städte die liegeden Leichen in den Straßen.
Den Dichtern Zuhältern die in den Nächten in Hinterhöfen zittern
Ich spreche ueber die endlosen Nächte , wenn das Licht abnimmt im Morgen
Für die beladenen Lastwagen und Gangarten in nassen Platten
In den Höfen der Gefängnisse und der Träne der Todgeweihten.

Manolis Anagnostakis

Werke

Epoche I (1945)
Epoche II (1948)
Epoche III (1951)
Fortsetzung I (1956)
Fortsetzung II (1956)
Fortsetzung III (1962)
Der Rand (1968/69)
Parenthesen (1972)
Zielscheibe (1975)

Literatur

Niki Eideneier: Manolis Anagnostakis, in: KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks

Literatur von und über Manolis Anagnostakis im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechen, Antike

Griechen

Griechenland

Index

Hellenica World