- Kunst Galerie -

 

.

Irene Papas (griechisch Ειρήνη Παπά – Iríni Papá; * 3. September 1926 in Chiliomodi bei Korinth, Griechenland; eigentlich Irini Lelekou) ist eine griechische Schauspielerin. Von 1943 bis 1947 war sie mit dem Regisseur Alkis Papas verheiratet.
Leben

In ihrer über 50-jährigen Karriere hat Irene Papas in über 80 Filmen gespielt. Durch ihre frühe Karriere in Griechenland war sie dort bereits berühmt, als sie – entdeckt von Elia Kazan – begann, auch in internationalen, von der Kritik gelobten Filmen wie Die Kanonen von Navarone, Elektra, Alexis Sorbas und 1969 in den zwei für den Oscar nominierten Filmen Königin für tausend Tage und Z mitzuspielen.

Außerdem ist sie In Griechenland als Sängerin bekannt, ihre bekanntesten CDs sind „Odes“ und „Rapsodies“ die sie zusammen mit dem Musiker Vangelis 1979 und 1987 aufgenommen hat. Die Zusammenarbeit mit Vangelis begann schon Anfang der siebziger Jahre auf dem Konzeptalbum 666.

Graphic8

Irene Papas , Tribute to a Bad Man (1956)

Graphic9

Irene Papas , Gian Maria Volonté, A ciascuno il suo

Grafik1

Irene Papas, Alexis Zorbas

Irene Papas tritt nach wie vor in Filmen auf (zuletzt in Um filme falado), stand in den letzten Jahren aber vorwiegend auf Theaterbühnen. Sie lebt teils in Griechenland (wo sie eine Art Kulturzentrum der klassischen Theaterschule, das „Scholion“ (Σχολείον), zum Teil schon errichtet hat und noch weiter ausbauen will), oft auch in Italien und beruflich hin und wieder in Spanien, wo sie an den Universitäten von Tor Vergata (Rom) und von Sagunto (ESP) mit Studenten und jungen Schauspielschülern griechische Tragödien in der Original- und Landessprache aufführt und somit die Jugend klassische Schauspielkunst lehrt.
Filmografie (Auswahl)

1953: Untreue (Le infedeli)
1954: Attila, die Geißel Gottes (Attila, flagello di dio)
1955: Mein Wille ist Gesetz (Tribute to a bad man)
1955: Verschwörung in Algier (Dramma nella Kasbah)
1961: Antigone
1961: Die Kanonen von Navarone (The Guns of Navarone)
1962: Elektra
1964: Alexis Sorbas (Alexis Zorbas)
1966: Zwei Särge auf Bestellung (Al ciascuno il suo)
1967: Auftrag Mord (The Brotherhood)
1967: Zeugin aus der Hölle (Gorke Trave)
1968: Die Odyssee (L’Odissea)
1968: Z
1969: Königin für tausend Tage (Anne of the Thousand Days)
1971: Die Troerinnen (The Trojan Women)
1972: Die Fünfte Offensive (Sutjeska)
1975: Moses (Moses, the Lawgiver)
1976: Mohammed – Der Gesandte Gottes (Mohammad, Messenger of God)
1977: Iphigenie (Iphigenia)
1978: Christus kam nur bis Eboli (Cristo si è fermato a Eboli)
1978: Blutspur
1979: Omar Mukhtar – Löwe der Wüste (Omar Mukhtar – Lion of the desert)
1982: Die unglaubliche und traurige Geschichte von der unschuldigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter (Erendira)
1984: Der Assisi-Untergrund (The Assisi Underground)
1985: Kopfüber in die Nacht (Into the Night)
1986: Chronik eines angekündigten Todes (Cronaca di una morte annunciata)
1994: Die Bibel – Jakob (Jacob, Fernsehfilm)
1997: Die Abenteuer des Odysseus (The Odyssey)
2001: Corellis Mandoline (Captain Corelli’s Mandolin)
2003: Um filme falado – Reise nach Bombay (Um filme falado)

Weblinks

Irene Papas in der Internet Movie Database (englisch)

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος


Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechen, Antike

Griechen

Griechenland

Index

Hellenica World