- Kunst Galerie -

 

 

.


Alle Gewässer durchkreuzt, die Heimath zu finden, Odysseus;
Durch der Scylla Gebell, durch der Charybde Gefahr
, Friedrich Schiller, Odysseus

Skylla (auch Scylla oder Szylla geschrieben) war ein Meeresungeheuer aus der griechischen Mythologie mit drei Reihen Zähnen und 12 Füßen. Außerdem hatte sie sechs Hälse mit je einem furchteinflössenden Schädel darauf. Ihre Mutter war nach dem Namen Krataiis benannt und hielt sie teilweise im Zaum. Die Skylla lebte mit der Charybdis in der Straße von Messina auf einem Felsen. Sie fraß alles, was lebte, und in ihre Reichweite kam. Odysseus und die Argonauten trafen mit ihr zusammen.

Griechische Mythologie

Skylla, Vase painting

Griechische Mythologie

Scylla, Louvre CA1341

Ursprünglich war Skylla eine schöne Nymphe. Sie brachte ihre Tage im Meer zu, spielte mit den Meeresnymphen und verschmähte alle Liebhaber.



Griechische Mythologie

Glaukos und Skylla; Laurent de La Hyre 1640-1644.

Als sich der Meeresgott Glaukos in sie verliebte, bat er die Zauberin Kirke um ein Liebestrank, doch Kirke verliebte sich sogleich selbst in ihn. Als er sie verschmähte, verwandelte Kirke Skylla in ihrer Eifersucht in jene abstoßende Gestalt, die sie später zeigte; mit sechs Köpfen und einer dreifachen Reihe Zähnen in jedem Maul, und zwölf Füßen; nach einem anderen Bericht trug sie auch noch rund um ihren Körper Hundeköpfe, die bellten und nach Beute schnappten.

Skylla war unsterblich; das einzige Schutzmittel gegen sie war, den Beistand ihrer Mutter, der Meeresnymphe Krataiis, anzurufen. Sie suchte sich ihr Lager in einer Höhle gegenüber dem Strudel der Charybdis, und sobald Schiffer (z.B. Odysseus) die Meeresenge durchfuhren, benutzte sie ihre vielen Mäuler, um möglichst viele Männer von Deck zu holen. Schließlich wurde sie in einen Felsen verwandelt, und so fand auch Aeneas sie vor, als er jenes Weges kam.

Griechische Mythologie

Odysseus vor Scilla und Charybdis, Johann Heinrich Füssli, 1794-1796


Weitere Informationen dazu auch in Friedrich Schillers Ballade Der Taucher. Dort befindet sich die Charybdis zwischen Sizilien und Italien, in der Straße von Messina.

Griechische Mythologie

Akragas Tetradrachme, 2 Adler mit einen Hasen, das Monster Skylla (Scylla) und eine Krabbe , Text AKRAGANTINON, Scylla ist auch eine Art Krabbe, Scylla serrata.

Griechische Mythologie

Denarius des Sextus Pompeius, geprägt anlässlich seines Sieges über die Flotte Octavians. Auf der Vorderseite ist der Pharus von Messina abgebildet, auf der Rückseite das Monster Scylla, das Octavian besiegt haben soll. http://www.cngcoins.com

Griechische Mythologie

Skylla, John Flaxman

Die Skylla stammte von Phorkys und Hekate ab. Siehe Stammbaum der griechischen Götter.

Bilder der Griechischen / Römischen Mythologie chronologisch sortiert.. (Englisch)

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World