- Kunst Galerie -

 

 

.


Griechische Mythologie

Pleiades, adaptiert von Flaxman, inspiriert nach Werke und Tage von Hesiod:

Wenn das Gestirn der Pleiaden,
der Atlastöchter, emporsteigt,
Dann beginne die Ernte...

Die Plejaden oder Pleiades (Πλειάδες) sind Nymphen der griechischen Mythologie, die Töchter des Atlas und der Okeanine Pleione. Durch ihre Abstammung von Atlas werden sie auch als Atlandiden bezeichnet.

Ihre Namen lauten:

  • Alkyone, Halcyone: durch Poseidon die Mutter des Hyrieus und der Aithusa, die Anführerin ihrer Schwestern
  • Asterope oder Sterope: durch Ares die Mutter des Oinomaos
  • Elektra: durch Zeus die Mutter des Dardanos und des Iasos
  • Kelaino: durch Poseidon die Mutter des Lykos
  • Maia: durch Zeus die Mutter des Hermes, die der Kallisto nahe stand
  • Merope: durch Sisyphos die Mutter des Glaukos
  • Taygete: durch Zeus die Mutter des Lakedaimon, des Stammvaters der Spartaner

Sie wurden auch als die jungfräulichen Begleiterinnen der Artemis bezeichnet, die Orion über die Wiesen Boiotiens verfolgte, bis sie in Tauben (peleiades) verwandelt und als Sternbild in den Himmel versetzt wurden - eine Erzählung, die sich mit den obigen Angaben "schlägt".

Nach einer anderen Erzählung nahmen sich alle aus Betrübnis über den Tod ihrer Schwestern, der Hyaden, das Leben, bevor sie in den Himmel erhoben wurden.

Als Tauben seien die Plejaden ausgeflogen, um Zeus die Ambrosia zu bringen. Dabei mussten sie durch jenes Felsentor fliegen, das auch die Argo auf ihrer Rückfahrt passieren musste - die Plegades oder Symplegades. Eine dieser Tauben habe diesen Durchflug immer mit ihrem Leben bezahlt - und sei von Zeus jeweils ersetzt worden - vielleicht um das "Siebengestirn" vollständig zu halten.

Merope, die einzige Plejade, die einen Sterblichen heiratete, hatte großen Anteil daran, dass Sisyphos einst aus dem Hades wieder zurückgeschickt wurde, schämte sich aber letztlich ob dieser Verbindung so, dass sie am Himmel schwächer als ihre Schwestern leuchtet.

Griechische Mythologie

Plejaden, Codex Vossianus 79



Musik

Georg Caspar Schürmann (1672/73-25.2.1751 Wolfenbüttel ), Die Plejades oder Das Siebengestirn" , 1716 Braunschweig

Griechische Mythologie

Die Plejaden (NASA )

Quellen

Karl Kerényi, Die Mythologie der Griechen - Die Heroen-Geschichten, dtv, ISBN 3-423-30031-0

Michael Grant und John Hazel, Lexikon der antiken Mythen und Gestalten, dtv, ISBN 3-423-32508-9

Robert von Ranke-Graves: "Griechische Mythologie - Quellen und Deutung", rororo, ISBN 3-499-55404-6

Gerhard Fasching und Ingrid Wertner: "Sterne, Götter, Mensch und Mythen", Springer, ISBN 3-211-83441-9

Siehe auch

Weblinks

Bilder der Griechischen / Römischen Mythologie chronologisch sortiert.. (Englisch)

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World