- Kunst Galerie -

 

 

.

The Minotaur Print by George Frederic Watts

Minotauros, George Frederic Watts

Der Minotauros (Μινώταυρος) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Minos, der Sohn von Zeus, der jedoch auf dem von Meer umgebenen Kreta wohnte, missachtete den Meeresgott Poseidon. Poseidon ließ daraufhin einen Stier aus dem Wasser steigen. Apollod. l. III. c. 1. §. 3. 4.. Die Gattin des kretischen Königs Minos, Pasiphaë, verliebte sich in den Stier und ließ sich von Daidalos eine hölzerne Kuh bauen, um sich in dieser mit dem Stier zu vereinigen. Aus dieser Vereinigung ging der Minotauros, eine Gestalt mit menschlichen Körper und dem Kopf eines Stieres hervor. Er wurde Minotaurus genannt, weil er zwar für des Minos Sohn angegeben wurde, in der Tat aber des Tauros "Stier" Sohn war

Grafik5

1) Der weiße Stier von Poseidon, 2, 3) ein anderer Stier wird geopfert, 4,5) Pasiphae verliebt sich in den Stier

Grafik4

Pasiphae versteckt sich in die hölzerne Kuh des Daidalos um sich mit ihren geliebten Stier zu vereinigen, Giulio Romano c.1530.

Im Auftrag des Königs Minos baute Daidalos in Knossós ein Labyrinth zur Verwahrung des Ungeheuers. Um den Minotaurus zu ernähren, führte Minos Krieg gegen Athen. Da Athen nicht zu bezwingen war, erbat Minos Hilfe von seinem Vater (Zeus), die dieser gewährte. Er schickte die Pest und Athen ergab sich. Viele Jahre, so berichtet die attische Volkssage, musste Athen jeweils sieben Jünglinge und Jungfrauen als Tributzahlung nach Kreta schicken.

Griechische Mythologie

Theseus und Minotauros - Rom, Villa Albani

Schließlich löste Theseus - der spätere König von Athen - das Problem, indem er sich selbst auf den Weg nach Kreta machte. Minos gestattete Theseus den Zugang zum Labyrinth in der Hoffnung, dass Theseus vom Minotaurus gefressen würde. Theseus konnte jedoch den Minotaurus besiegen und das Labyrinth wieder verlassen. Ihm wurde von der kretischen Prinzessin Ariadne geholfen, die ihm den bekannten Ariadnefaden gab. Der Rat, auf der Suche nach dem Ungeheuer den Faden abzuspulen, kam von Daidalos. Daidalos wurde daraufhin zur Strafe in das leerstehende Labyrinth eingesperrt und entkam später mit seinem Sohn Ikarus.

Graphic4

Theseus und der Minotauros, Castellani Maler

Graphic3

Theseus und Minotauros , Louvre CA2254

Graphic5

Theseus und der Minotauros, Louvre F33

Der Minotauros ist bis in die Gegenwart ein beliebtes Motiv der bildenden Kunst. Darstellungen eines Mischwesens mit Stierkopf und menschlichem Körper finden sich bereits auf Relikten der minoischen Kultur Kretas.

Ariadne Watching The Struggle Of Theseus With The Minotaur Print by Henry Fuseli

Ariadne beobachtet den Kampf von Theseus mit dem Minotauros, Henry Fuseli

Theseus And The Minotaur In The Labyrinth Print by Edward Burne-Jones

Theseus und der Minotauros im Labyrinth, Edward Burne-Jones

Griechische Mythologie

Tribut an den Minotauros

Otto, Brinna: König Minos und sein Volk, Artemis&Winkler Verlag, Düsseldorf/Zürich 1997. ISBN 3-7608-1219-8
Hermann Kern: Labyrinthe. Prestel, München 1982, ISBN 3791320963

Minotauros Gallerie

Bilder der Griechischen / Römischen Mythologie chronologisch sortiert.. (Englisch)

Lexikon der Griechischen Mythologie

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Α - Β - Γ - Δ - Ε - Ζ - Η - Θ - Ι - Κ - Λ - Μ -
Ν - Ξ - Ο - Π - Ρ - Σ - Τ - Υ - Φ - Χ - Ψ - Ω

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World