- Kunst Galerie -

 

.

Region : Peloponnes
Regionalbezirk : Arkadia

Stemnitsa (griechisch Στεμνίτσα (f. sg), früher griechisch Ypsous Ύψους, in der Antike Hypsous Ὑψοῦς) ist ein Bergdorf im zentralen Hochland von Arkadien. Es gehört zum Gemeindebezirk Trikoloni der Gemeinde Gortynia.

Der kleine Ort liegt auf 1100m, umgeben von höheren Bergen und tiefen Tälern, wie dem des Lousios-Flusses. In der südwestlichen Ferne (ca. 20 km) erkennt man gut die in 400 m liegende, große Ebene von Megalopoli. Die ganze Umgebung, Berge und Täler und teilweise auch die Ebene sind dicht bewaldet. Wasser gibt es reichlich - auch im trockenen Sommer - aus ständig fließenden Quellen und Bächen.

Im Sommer immer ein paar Grad kühler, ist es eine Sommerfrische- und Winter-Sport-Attraktion geworden. Zwar ist Arkadien, insbesondere das Hochland, sehr grün und dicht bewaldet (das ist auch deutlich zu erkennen auf dem Satellitenfoto der Halbinsel Peloponnes), Topologie und Klima aber ließen immer schon nur Hirten- und Weidewirtschaft zu.

Für Okkupanten „aus Übersee“ und den umliegenden Teilen des Peloponnes war Arkadien daher immer wenig interessant. Alles zusammen bewirkte, dass Arkadien eine Idylle blieb - seit 3000 Jahren und bis heute. Stemnitsa, wie auch der 7 km nördlicher gelegene Ort Dimitsana sind charakteristische Siedlungen in dieser Umgebung. Die für Philosophie, Dichtung und Kunst aller Epochen sprichwörtliche „Idylle“ ist Thema des Wikis Arkadien (vgl. dort die Fotos zur Landschaft).

Auf dem Weg von der Westküste über Olympia, oder von den beiden Zentren Megalopoli und Tripoli aus sind die für Arkadien typischen Orte Stemnitsa und Dimitsana trotz (aus-)gebauter Straßen auch heute noch nur mühsam zu erreichen. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte eine Landflucht (nach Athen und ins Ausland) ein, so dass von den einst ca. 4.000 Einwohnern nunmehr nur noch etwa 100 ständig in Stemnitsa leben. Viele der massiven Natursteinhäuser standen danach zwar leer; Nutzungen als Zweitwohnsitze, ein bescheidener Sommer- und Wintertourismus, eine 1978 gegründete Gold- und Siberschmiede-Schule mit handwerklich-gewerblichem Umfeld sorgen jedoch für ein intaktes schmuckes Erscheinungsbild des Ortes.

Stemnitsa und Dimitsana waren in der Zeit des griechischen Kampfes um die Befreiung von der Herrschaft der Osmanen nicht nur für ihr Freiheitsidol (vgl. Theodor Kolokotronis und Griechische Revolution) wichtige Zufluchtsorte. In den Orten hier oben und den Klöstern unten in der Schlucht des Lousios hielt sich auch dauerhaft noch die griechische Sprache, als sie im osmanisch besetzten Peloponnes nicht mehr gesprochen oder gelebt werden durfte. Unten in der Schlucht, im Kloster Philosophou (vgl. Lousios-Schlucht), das für die türkischen Besatzer unerreichbar war, wurden griechische Sprache und Kultur auch gelehrt und überliefert.

Stemnitsa war für Arkadien vom 17. bis ins 20. Jahrhundert ein wichtiges Zentrum des Handwerks. Von den untergegangenen Handwerken Glockengießerei, Zinn-, Kupfer-, Messingverarbeitung, Lederverarbeitung, Silber- und Goldschmieden zeugt das 1992 eröffnete „Stemnitsa Folk Museum“.

Um den pittoresken Marktplatz finden sich ein paar Tavernen, Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten.
Weblinks

Eigene Webseite des Ortes Stemnitsa
Fotos zu Arkadien und Peloponnes

Gemeindebezirk Trikolonoi
Ortsgemeinschaft Elliniko
Ελληνικό, το
Ortsgemeinschaft Palamari
Παλαμάρι, το
Ψάρι, το
Ortsgemeinschaft Pavlia
Pavlia (Παύλια, η)
Ortsgemeinschaft Stemnitsa
Μονή Αγίου Ιωάννου Προδρόμου, η
Stemnitsa (Στεμνίτσα, η)
Ortsgemeinschaft Syrna
Άνω Καλύβια, τα
Σύρνα, η


Griechenland
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος



Von de.wikipedia.org. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World