-+- KUNST -+-

- Kunst Galerie -

Buy Fine Art

Gerd Kadzik (* 1929 in Mannheim) ist ein deutscher Maler mit den bevorzugten Themen Porträts, Stadtansichten, Landschaftsbilder, Blumen und Stillleben. Er arbeitet in den unterschiedlichen Techniken: Ölbild, Aquarell, Holzschnitt und Zeichnung. Seine Malweise reicht von gegenständlich bis abstrakt.

Kadzik lebt und arbeitet seit 1970 in Affinghausen (Niedersachsen) und hat seine Werke in zahlreichen Ausstellungen vorgestellt.

Im Jahr 2009 erhielt Kadzik den Kulturpreis des Landkreises Diepholz für sein Lebenswerk.[1]

Leben

Nach dem Schulbesuch in Schwedt absolvierte Kadzik eine Grafiker-Ausbildung in Berlin. Danach erwarb er sich berufliche Praxis im Badischen Verlag in den Redaktionen der Illustrierten Woche und der Welt am Sonnabend in Düsseldorf. Anschließend war er als Zeichner beim Ufa-Werbefilm und im Filmstudio Fischerkoesen Bonn tätig. Von 1960 bis 1970 lebte und arbeitete er in Bad Godesberg, von 1962 an als freischaffender Maler und Grafiker. Seit 1970 lebt und arbeitet Kadzik in Affinghausen. Studienreisen haben ihn in die USA und durch weite Teile von Europa geführt.


Werke (Auswahl)
Ölbilder

Arctic
Norwegen
Warnemünde
Bahnhof Bozen
Autobahn


Aquarelle

Winter in Sulingen
Norddeutsche Landschaft
Bremen, Weihnachtsmarkt
Regentag in Bremen
Blick auf Bremen
Bremen, Hamburger Straße
Winter in Bremen
Die Weser bei Bremen
Bremerhaven
Der Rhein bei Vallendar/Koblenz
Landschaft in der Uckermark
Berlin, Novembertag am Wannsee
Sörvagen, Lofoten
Blaue Stunde in Venedig
Tulpen und Freesien
Blau-weiße Flora
Schwertlilien
Sommerliche Blütenpracht
Rittersporn und Margeriten
Bouquet mit Cosmaea


Holzschnitte

Des Kaisers neue Kleider
Hase und Igel
Till Eulenspiegel
Das tapfere Schneiderlein
Dornröschen
Bremerhaven (1995)


Zeichnungen

Porträt Barbara K.
Wilhelm-Kaisen-Brücke (Bremen)
Sielwall (Bremen)
La Chartre, Besuch bei Noelle et Pierre
Antwerpen beim großen Nizzasalat
Im Weinlokal
Christiansand Teminal
Oranienburg
S-Bahnhof
Schwedt/Oder
London, Westminster-Bridge
Antwerpen, Milieu
Venedig, Italiener im Bistro

Ausstellungen

Einzelausstellungen u. a. in Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Emden, Nienburg/Weser, Worpswede, Krefeld, Düsseldorf, Bonn-Bad Godesberg, Koblenz, Freiburg, Utne/Norwegen, Schwedt/Oder
Einzelausstellungen ab 1992 (Auswahl)

1992 Märchen und Satire. (Holzschnitte), Bürgerhaus Sulingen
1993 Stadt und Land. Rathaus Weyhe
1994 Arbeiten aus drei Jahrzehnten. Rathaus Nienburg
1995 Land und Meer. Landesvertretung Bremen in Bonn
1996 Fantasie und Gesehenes. Stadttheater Sulingen
1996 Märchen, Sagen, Mythen. (Holzschnitte), Rathaus Verden
1996 Krieg und Frieden. Theater auf dem Hornberg Nienburg
1998 Von Angesicht zu Angesicht. Porträts der Schauspieler der „bremer shakespeare company“. Theater am Leibnizplatz Bremen
2005 Die Rattenfänger-Sage in Ton. (mit 3225 Ton-Figuren), Hameln
2005 Schwedt/Oder (Kunstverein)
2007 Die Noblesse der Wasserfarben. Landschafts- und Städte-Impressionen. Kreismuseum Syke
2007 Berlin, Technische Universität (Gruppenausstellung; 100 Maler à 4 Bilder)
2007 Berlin, Europäisches Patentamt
2008 Bruchhausen-Vilsen, Klostermühle
2009 Kreismuseum Syke
2010 Satire und Märchen, Museum Nienburg, Quaet-Faslem-Haus
2015 Gegen das Vergessen, Syker Vorwerk - Zentrum für zeitgenössische Kunst, Syke, zum Thema 70 Jahre Kriegsende mit Katalog (26. April-14. Juni 2015)

Literatur

Gerd Kadzik: GERD KADZIK. o.O. o.J. (ca. 1996), 36 S. m. 18 Fotos
Gerd Kadzik - Gegen das Vergessen. Gemeinnützige Stiftung Kreissparkasse Syke, Syke 2015, ISBN 978-3-9815235-6-0, 80 S.

Einzelnachweise
Gerd Kadzik: Das Leben gemalt. Kreiszeitung, 30. November 2009

----

Fine Art Prints | Grußkarten | Handyhüllen | Lebensstil | Herren , Damen Bekleidung | Wohnkultur | Puzzles | Notizbücher | Wandteppiche | ...

----

Künstler

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M -
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Zeichnungen, Gemälde, Liste

Paintings, List

Von Wikipedia, Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben

Index

Hellenica World - Scientific Library