- Kunst Galerie -

 

.

Herodas (Ἡρώδας; auch Herondas oder Heroidas), wohl aus Kos, war ein griechischer Dichter von Mimiamben in der Epoche des Hellenismus (3. Jahrhundert v. Chr.). Von ihm war nur sehr wenig bekannt, bis 1890 neun seiner Mimiamben auf einem ägyptischen Papyrus gefunden wurden.

In seinen Geschichten kommen vorwiegend Menschen aus den unteren Klassen wie Bordellwirte und Sklaven vor, um die bessere Gesellschaft mit diesen Einblicken zu unterhalten. Herodas war ein Nachahmer des ionischen Dichters Hipponax.

Er lebte zumindest für eine gewisse Zeit auch in Alexandria.

Textausgaben und Übersetzungen

Otto Crusius, Rudolf Herzog (Hrsg.): Die Mimiamben des Herondas. 2., bearbeitete Auflage. Olms, Hildesheim 1967 (Nachdruck; mit deutscher Übersetzung)

Literatur

Doris Meyer: Herodas/Herondas. In: Bernhard Zimmermann, Antonios Rengakos (Hrsg.): Handbuch der griechischen Literatur der Antike. Band 2: Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit. C. H. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-61818-5, S. 204–213

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος


Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechen, Antike

Griechen

Griechenland

Index

Hellenica World