- Kunst Galerie -

 

 

.


Graphic3

Menelaos nach einer Kopie eines Werks von Timanthes

Menelaos (lat. Menelaus, Μενέλᾶος, Neugriech. Μενέλαος „Volksführer”) ist iin der griechischen Mythologie König von Sparta, Sohn der Aerope und des Atreus von Mykene (daher Atride genannt), floh nach der Ermordung seines Vaters durch Ägisthos mit seinem älteren Bruder, Agamemnon, aus Mykene nach Sparta, wo er sich mit Tyndareos' Tochter Helena vermählte und durch sie Erbe dieses Staates wurde. Als Kind hatte er einzig Hermione mit ihr, mit seiner Nebenfrau Tereis den Sohn Megapenthes.

Als Paris die Helena entführt hatte, begab sich Menelaos und Odysseus nach Troja, um die Zurückgabe der Geraubten aus Paris' Händen zu bewirken, und bot dann die befreundeten und durch einen Schwur gebundenen Fürsten zum Zuge gegen Troja auf. Dies war der mythische Auslöser für den Trojanischen Krieg.. Er selbst stellte zu dem Krieg 60 Schiffe und war unter dem Schutz der Hera und Athene einer der eifrigsten Berater und tapfersten Kämpfer. Er besiegte Paris im Zweikampf, (der von diesem gefordert wurde um dem Krieg ein Ende zu setzen) und endete nur deshalb nicht tödlich für Paris, weil ihn Aphrodite in eine Wolke gehüllt in das Gemach Helenas entrückt hatte. Er schirmte den Leichnam des von Hektor getöteten Patroklos, wobei er Euphorbos tötete, und trug ihn aus der Schlacht; auch befand er sich mit in dem hölzernen Pferd. Bei der Zerstörung Trojas tötete er den momentanen Gatten seiner Helena, Deiphobos von Amyklä, grausamst.

Nach Trojas Fall segelte er sogleich mit Helena ab, ward aber in der Gegend des Vorgebirges Malea durch einen Sturm mit fünf Schiffen nach Ägypten verschlagen und kehrte erst, nachdem er acht Jahre lang bei den Völkern im Osten herumgeirrt war, mit Helena in die Heimat zurück, wo eben seine von ihrem Sohn Orestes erschlagene Schwägerin Klytämnestra mit ihrem Buhlen Ägisthos bestattet wurde. (Anders als im Film von Wolfgang Petersen, wo er von Hektor getötet wird.)

Von nun an lebte er in Glück und Reichtum in Sparta, wo ihn Telemachos besuchte, um nach dem Schicksal des Odysseus zu forschen, während er gerade seine Tochter Hermione an Neoptolemos und seinen Sohn Megapenthes an Iphiloche, die Tochter des Alektor, vermählte. Als Schützling des Zeus wurde er nach seinem Tod zu göttlicher Unsterblichkeit auf Elysium, die Insel der Seligen gebracht.

Man zeigte sein und der Helena Grab zu Therapnae, wo er auch ein Heiligtum hatte. Antike Kopien einer herrlichen Marmorgruppe aus guter griechischer Zeit, Menelaos und den toten Patroklos darstellend, finden sich in der Loggia de' Lanzi in Florenz und im Vatikan zu Rom (vgl. auch Pasquino).

Griechische Mythologie

Menelaos mit Patroklos, Römische Kopie eines griechischen Originals

Griechische Mythologie

Menelaus and Helena, Hartmann Schedel , Die Schedelsche Weltchronik , 1493

Griechische Mythologie

Griechische Mythologie

Menelaos und Helena

Erscheinung:

Haarfarbe: Blond (ξανθός, Homer: Odysseus Buch 4)

Andere Bezeichnungen: ἀρήιος, ἀρηίφιλος, διοτρεφής, δουρικλειτός, κυδάλιμος

Quellen

Arktinos von Milet, Iliou Persis
Euripides, Helena , Andromache , Troerinnen
Nostoi
Sophokles Ajax
Stasinos, Kypriaka.

Siehe auch: Tantaliden

Anaxibia

Bilder der Griechischen / Römischen Mythologie chronologisch sortiert.. (Englisch)

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World