- Kunst Galerie -

 

 

.

Der Olympische Frieden (griech. Ολυμπιακή Εκεχειρία: „Olympisches Hände halten“) war ein Abkommen griechischer Völker 884 v. Chr. zur Gewährleistung des sicheren Ablaufs der Olympischen Spiele. In der schriftlichen Übereinkunft der Könige Iphitos von Elis, Kleosthenes von Pisa und Lykurgos von Sparta wurde festgehalten, dass alle Athleten, Künstler, Familien und einfachen Reisenden in Sicherheit anreisen, die Wettkämpfe miterleben und wieder abreisen können. Der Waffenstillstand begann zehn Monate vor den eigentlichen Spielen mit der Ankündigung der Spiele durch die Region Elis und dauerte bis zum Ende der Wettkämpfe und der Heimreise.

Der Vertrag wurde mehrfach verletzt, da andere Regionen hofften, die olympischen Spiele auf ihrem Gebiet ausrichten zu können. Pisa griff Elis in den Jahren 748 v. Chr., 644 v. Chr. und 588 v. Chr. an, jedesmal ohne Erfolg. Beim letzten Versuch überfielen die Bürger Elis' Pisa und unterwarfen es. Bei einem neuerlichen Angriff aus Pisa schlugen die Truppen von Elis die Pisaner im Kampf und rissen Pisa bis auf die Grundmauern nieder.

Auch die Arkadier verletzten den Frieden durch einen Angriff 365 v. Chr., wurden jedoch zurückgeschlagen. Die Spartaner griffen Elis ebenfalls an, um das Recht, die Spiele bei sich beherbergen zu können, zu erlangen. Von 421 v. Chr. kämpften sie dafür drei Jahre unter König Agis II., und wurden im Gegenzug von den Spielen ausgeschlossen und mit einer Geldstrafe belegt. 404 v. Chr. versuchten sie es noch einmal und gewannen.

Der Vertrag hatte bis zum Verbot der olympischen Spiele durch den römischen Kaiser Theodosius I. 394 n. Chr. Bestand und war ein bedeutendes Symbol panhellenistischer Autorität. Aufgrund des Vertrages war Elis eine der wenigen griechischen Städte, die ohne Stadtmauer existieren konnte.

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World