- Kunst Galerie -

 

.

Ares mares kukunares, "Quatsch"

Gia t'onoma tu theu, "Um Gottes Namen"

Den ise sta kala su, "Du bist nicht bei deinen guten"

Eftase o kompos sto hteni, Da ist der Knoten an dem Kamm gelangt, Ein kritischer Punkt ist erreicht

Ine fos fanari, "Es ist Licht Leuchturm", Es ist selbstverständlich.

Ennia ehi o minas, "Neun hat der Monat".

I alepu ekato hronon , to alepudaki ekato deka, "Der Fuchs ist 100 Jahre alt sein Kind 110" (Damals war die Relativitätstheorie nicht bekannt!)

Eipe o gaidaros ton peteino kefala, Da nannte der Esel einen Hahn Grosskopf,

Imarton Kyrie, "Ich habe gesündigt Herr", eigentlich Anerkennung einer Sünde und Bitte um Vergebung aber in Wirklichkeit Ausdruck wenn etwas einem seltsam , grotesk oder widerlich erscheint.

Kako skili psofo den ehi , "Böser Hund krepiert nicht", (In Griechenland krepieren die Tiere sie sterben nicht, in Deutschland fressen die Tiere sie essen aber nicht)

Tripa sto nero, "Ein Loch im Wasser"

Karfi den tu kegete, "Kein Nagel brennt bei ihm"

Ehi lefta na fan i kotes, "Er hat Geld dass auch die Hühner fressen"

Ke tu puliu to gala, "Sogar Vogelmilch"

Den ine pexe gelase, "Es ist nicht spiele lache"

Alunu pa evangelio, "Eines anderen Priesters Evangelium"

To chava tu aftos, "Er mit seinen Chavas", für jemanden der stur bleibt, sich nicht überreden lässt, "seine Musik spielt", als König Otto I Kolokotronis fragte was seine Meinung ist über ein neues Ministerium antwortete dieser: "Die Violinisten wurden gewechselt, der Chavas bleibt der gleiche" , eine Antwort die immer aktuell ist.

Ehi para me ura, "Er hat Geld mit Schwanz"

To megalo psari troei to mikro, "Der große Fisch frisst den kleinen"

Alla logia na agapiomaste, "andere Worte um uns zu lieben", oder Se hamilus tonus, Ausdruck um einen Streit zu vermeiden

Tha sou pio to aima, "Ich werde dein Blut drinken", stammt nicht aus Transylvanien, sondern sogar Theognis soll es gesagt haben "των είη μέλαν αίμα πιείν". Eine Erweiterung: Tha sou pio to aima me to kalamaki, "Ich werde dein Blut mit dem Strohhalm trinken".

Trogetai me ta roucha tou, "Er wird gefressen mit seinen Kleidern", für jemanden der ständig genervt ist.

Vios anthospartos, "Blumen gestreutes Leben", wünscht man jemanden den man gern hat.

Ouden kakon amiges kalou, "Es gibt nichts Schlechtes, an dem nicht auch etwas Gutes ist."

Stou koufou tin porta oso theleis vronta, "An der Tür eines gehörlosen kannst du so lange klopfen wie du willst", ein diskriminierender aber ähnlicher Ausdruck, Ton Arapi ki an ton pleneis, to sapouni sou halas, Auch wenn du den Neger wäscht vergeudest du nur die Seife , übrigens auch der Titel eines Films von 1973

Aionios foititis, "Ein ewiger Student", wie in vielen anderen Ländern auch Bezeichnung für Studenten die sehr lange "studieren" .

Paidi Papa Diavolou Engoni, "Die Kinder der Pfarrer sind die Enkelkinder des Teufels", (Siehe z.B. Stalin) (Orthodoxe Priester dürfen heiraten und deshalb sind ihre Kinder nicht alle unehelich wie die der Katholischen Priester)

O Papas prota ta genia tou evlogei, "Der Priester segnet zuerst seinen Bart", jeder denkt zuerst an sich.

Nystiko arkoudi den horeuei, "Ein hungriger Bär tanzt nicht".

Ela pappou mou na sou deixo t'ampelochorafa sou, "Komm Grossvater damit ich dein Weingut zeige!"

Imoun nios kai gerasa, "Ich war jung und bin jetzt alt geworden", vermutlich aus dem Psalm: "Ich bin jung gewesen und alt geworden und habe noch nie den Gerechten verlassen gesehen und seine Kinder um Brot betteln".

Anthropos agrammatos xylo apelektito, "Ein ungebildeter Mensch ist wie ungehobeltes Holz"

Anoixe o Askos tou Aiolou, "Es wurde der Luftsack des Aiolos geöffnet", nach der Griechischen Mythologie Ανοιξε ο ασκός του Αιόλου

Priesterstola (Epitrachilio oder Petrachili, Επιτραχήλιο) , in der Orthodoxie

Tazo lagous me Petrachilia, Ich verspreche Hasen mit Priesterstolen

Pesame apo ta synnefa, Wir sind aus allen Wolken gefallen

Zise mou mai na fas trifylli, Lebe Mai damit du Kleeblatt frisst.

Taratsa tou Barbalia, es ist wie im Haus von Barbalias , eines Atheners der nutzlose Sachen sammelte und nichts wegwarf .

Bagasas, nennt man einen schlauen listigen aber auch hinterhältigen Menschen, das Wort stammt aus dem Italienischen bagascia was soviel wie Hexe oder Prostotuierte bedeutet .

Veraltet oder selten

Den kanei oute gia Zito, "Er ist nicht mal gut für ein Hurra", als früher Politiker Leute bezahlten um bei Reden Hurra oder Bravo (Zito, er soll leben) zu rufen und um zu applaudieren. Manche waren nicht mal für diese Tätigkeit gut genug.

San narthes apo to Arkudorrema, "Als würdest du von Arkudorrema kommen", würde man sagen in Athen für jemand der von der Provinz kommt (wie aus Arkudorrema in Arkadien) (oder ein Balkantourist wie man in Deutschland sagen würde, auch wenn vielleicht dieser Ausdruck dem Duden nicht bekannt ist)

Zungenbrecher

Miá pápia ma piá pápia ? Eine Ente aber welche Ente ?

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung , Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Griechen, Antike

Griechen

Griechenland

Index

Hellenica World