>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich: Ostmakedonien und Thrakien

Präfektur : Evros

Munizipalität Trigono

Trigono war bis 2010 eine Munizipalität in der Provinz Evros (nördlich von Orestiada), welche zur geografischen Region Thrakien gehört.

Die Munizipalität hatte 6656 Einwohner im Jahr 2001. Verwaltungszentrum und Sitz des Bürgermeisters ist Dikaia (oder Dikea), es befindet sich direkt an der Verbindungsstrasse Ormenio-Alexandroupolis zur Autobahn ‚ „Egnatia“.

Trigono (Drei-Eck, entsprechend der Form seiner Fläche) ist der nördlichste Teil Griechenlands, südlich begrenzt durch den Fluss Ardas, im Nordosten an die Türkei und im Nordwesten an Bulgarien grenzend. Aufgrund seiner geografischen Lage ist Trigono die Eingangs- und Durchgangszone für den Verkehr aus den Balkan- und Schwarzmeerländern in Richtung auf das ägäische Meer über den Hafen der Stadt Alexandroupolis.

Die gesamte Flächenausdehnung beträgt 372 qkm (etwa 8,75 % der Provinz Evros). Die Bevölkerungsdichte ist sehr gering (23 Einwohner pro km2). Die Bevölkerung der Dörfer von Trigono ist ein Gemisch von Gruppen verschiedener Herkunft, zum Teil Fluechtlinge aus Nord- und Ostthrakien ( Bevölkerungsaustausch im Jahre 1922), zum Teil einheimische Bevölkerung. Der Bevölkerungsrückgang wegen Auswanderung hält an. Während der letzten 30 Jahre ergab sich eine Verminderung von 37%.

Partnerschaften

Trigono unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu Gemmrigheim , Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg seit 2004.

Teilung der Munizipalität

  • Dikaia / Δ.δ. Δικαίων [ 1177 ]
    • Dikaia / τα Δίκαια [ 797 ]
    • Dilofos / ο Δίλοφος [ 81 ]
    • Krios / ο Κριός [ 53 ]
    • Palli / η Πάλλη [ 246 ]
  • Arzos / Δ.δ. Άρζου [ 433 ]
    • Arzos / ο Άρζος [ 209 ]
    • Kanadas / ο Καναδάς [ 224 ]
  • Elaia / Δ.δ. Ελαίας -- η Ελαία [ 532 ]
  • Therapeio / Δ.δ. Θεραπειό (της πρώην κοινότητας Κυπρίνου) -- το Θεραπειό [ 133 ]
  • Komara / Δ.δ. Κομάρων -- τα Κόμαρα [ 774 ]
  • Marasia / Δ.δ. Μαρασίων -- τα Μαράσια [ 198 ]
  • Milea / Δ.δ. Μηλέα (της πρώην κοινότητας Κυπρίνου) -- η Μηλέα [ 104 ]
  • Ormenio / Δ.δ. Ορμενίου -- το Ορμένιον [ 807 ]
  • Pentalofos / Δ.δ. Πενταλόφου -- ο Πεντάλοφος [ 665 ]
  • Petrota / Δ.δ. Πετρωτών -- τα Πετρωτά [ 312 ]
  • Plati / Δ.δ. Πλάτης -- η Πλάτη [ 601 ]
  • Ptelea / Δ.δ. Πτελέας -- η Πτελέα [ 477 ]
  • Spilaion / Δ.δ. Σπηλαίου -- το Σπήλαιον [ 443 ]

Komara

Komara ist ein kleines Dorf mit 774 Einwohner (2001)

Die kleine Agios Dimitrios Kirche in Komara

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World