>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Trichonida-See, Satellitenbild

Der Trichonida-See (neugr. λίμνη Τριχωνίδα, gesprochen Trichonida; altgr. λίμην Τριχωνίς, gesprochen Limin Trichonis) ist der größte See natürlichen Ursprungs in Griechenland. Der See befindet sich im Osten der Präfektur Ätolien-Akarnanien (griechisch Αιτωλοακαρνανία) in der Region Westgriechenland süd-südöstlich der Stadt Agrinio, nordwestlich der Stadt Nafpaktos und nord-nordöstlich der Stadt Messolongi. Der See hat eine maximale Ausdehnung von 19 km und eine maximale Tiefe von 58 m. Ursprünglich bedeckte der See weite Teile der heutigen Ebene von Ätolien-Akarnanien. Er war damit auch mit dem heute westlich benachbarten Lysimachia-See fusioniert. Durch Verlandungsprozesse schrumpfte der Trichonida-See auf seine heutige Größe von 98,6 Quadratkilometern.

Im Norden und Nordosten des Seeufers steigt das Massiv des Panetoliko auf. Die Ufer des Sees sind entweder bewaldet oder von landwirtschaftlich genutzten Flächen umgeben. 200 Vogelarten siedeln am Trichonida-See, von denen 50 als selten vorkommend gelten.



Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung , Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World