>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich: Westgriechenland
Präfektur : Ätolien-Akarnanien

Oiniades, oder Iniades (Οινιάδες), ältere Form: Oiniadai, Oiniade, Iniadai und Iniade ist eine Munizipalität der Präfektur Ätolien-Akarnanien. Einwohner 10227 (2001). Der Sitz der Munizipalität ist in Neochori. Der erste Bürgermeister überhaupt ist Gerasimos M. Nestoratos,1998-2002 (erste Wahl) und 2002-2006 (zweite Wahl).

Die antike Stadt Oiniadai lag in der Mündungsebene des Acheloos.

Der Name der Stadt ist seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. belegt. Sie war ein wichtiger Hafen auf der Route nach Kerkyra und wurde im Laufe der Geschichte immer wieder anderen Herren zugesprochen. In römischer Zeit verlor sie ihre strategische Bedeutung, war aber nach den Münzfunden noch im 3. Jahrhundert n. Chr. besiedelt. 1436 besuchte Ciriaco d'Ancona die Ruinen. Die Stadt, die im Altertum am Meer lag, ist heute 7 km vom Meer entfernt.

YPES Kode Verwaltungssitz Postleitzahl Telefon Vorwahl Einwohner 2001 Fläche in km²
0221 Neochori
300 01 26320-5, -9 10.227 270,899

Teil der antiken Oiniadai Zum Vergrößern Bild anklicken

Von den archäologischen Überresten ist vor allem die Schiffswerft sehenswert. (Gut sichtbar sind 6 in den Felsen gehauene Rampen und Pfeiler, die das Dach stützten). Daneben sind noch die Stadtmauer und Reste des Theaters zu sehen.

Jahr Einwohner
1991 10686
2001 10227

Teilung der Munizipalität

Literatur

  • Christopher Mee & Antony Spawforth: Greece. An Archaeological Guide. Oxford University Press, Oxford 2001, S.345-347.
  • Rudolf Scheer: Art. „Oiniadai“ In: Siegfried Lauffer (Hrsg.): Griechenland. Lexikon der historischen Stätten. Verlag C.H. Beck, München 1989, S. 474f.

Weblinks


Munizipalität von Ätolien-Akarnanien (Aitolo-Akarnania)

Agrinio | Aitoliko | Alyzia | Amfilochia | Anaktorio | Angelokastro | Antirio | Apodotia | Arakynthos | Astakos | Chalkeia | Fyteies | Inachos | Kekropia | Makryneia | Medeon | Menidi | Messolonghi | Nafpaktos | Neapoli | Oiniades | Panaitoliko | Parakampylia | Paravola | Platanos | Pyllini | Stratos | Thermo | Thestieis

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World