>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Region : Westmakedonien
Regionalbezirk : Kozani

Kozani Präfektur

Munizipalität von Kozanis

Kozani

Basisdaten
Region: Makedonien
Region: Westmazedonien
Nomos: Kozani (Präfektur)
Fläche: 366 km²
Einwohner (2001): 49.812
Höhe: 710 m ü. NN
Postleitzahl: 501 00
Vorwahl: +30 24610
Geografische Lage: 40°18' n. Br.
21°47'ö. L.
Kfz-Kennzeichen: KZ
Adresse der Stadtverwaltung: Plateia Nikis 1
501 00 Kozani
Bürgermeister: Paris Koukoulopoulos
Internet: Offizielle Homepage

Kozani (Griechisch: Κοζάνη) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur, welche in der nordgriechischen Provinz Makedonien liegt. Bekannt ist diese Gegend als Anbaugebiet des teuersten Gewürzes der Welt, dem roten Safran.

Kozani wurde von christlichen Siedlern gegründet, nachdem sich die türkischen Herrscher der mazedonischen Ebenen in die Berge zurückzogen. Die sichere Lage der Stadt zog bald andere Christen an, die von Epirus vertrieben worden waren. 1664 wurde die Kirche von Ayios Nikolaos errichtet. 1668 wurden die Bibliothek und die berühmte Schule von Kozani gegründet. Während des 17. und 18. Jahrhunderts gaben die Handelsgeschäfte mit den Ländern in Zentraleuropa der Stadt die Gelegenheit sich ökonomisch zu entwickeln.

Am 13 Mai 1995 erschütterte ein Erdbeben die Stadt.


Die Stadt kombiniert moderne mit alter Architektur. Ausgezeichnete Gebäude sind der Glockenturm, das Rathaus, das Folkloremuseum, das Gebäude der Nationalbank und die Villen von Georgios Lassanis und von Grigorios Vourkas.

In Kozani sind 14000 Studenten der Universität und TEI von Westmakedonien.

Kozani, Plateia Nikis mit dem Agios Nikolaos Turm

Bibliothek

Die Koventareios städtische Bibliothek mit 153000 Bücher, darunter auch einige Dokumente von Rigas Feraios

Einwohner

Jahr Stadt Munizipalität

1981 31120
1991 31553 43395
2001 38591 49812

Einwohner der Präfektur von Kozani : 155324 (2001)

Brücke über den Polyfytos See (Künstlicher See Servion) in der Nähe von Kozani.

    Kozani Fanos - alte Karneval Tradition [Quelle]

Verkehr

3 km NO von Kozani ist der Flughafen Philippos. Es existiert eine Eisenbahnlinie Amyntaio-Kozani. Eine Busverbindung im KTEL existiert für alle Großstädte.

Sport

  • Makedonikos

Personen

  • Ioannis Amanatidis, griechischer Fußballspieler
  • Georg von Karajan, Baumwollhändler, eigentlich Georgios Karajannis (1767 nach Wien ausgewandert, 1792 in Dresden geadelt), Vater von Theodor von Karajan und Ururgroßvater von Herbert von Karajan.

Herakles Relief gefunden in Kozani, nach dem Typ des "ruhenden Herakles" von Lysippos bekannt auch als Hercules Farnese.

Teilung der Munizipalität von Kozani

  • Kozani / Τ.δ. Κοζάνης [ 35.942 ]
    • Kozani / η Κοζάνη [ 35.242 ]
    • Agia Kyriaki / η Αγία Κυριακή [ 63 ]
    • Girokomeion / το Γηροκομείον [ 98 ]
    • Iera Moni Analipseos (Monastery) / η Ιερά Μονή Αναλήψεως [ 211 ]
    • Spinaris / ο Σπινάρης [ 328 ]
  • Alonakia / Τ.δ. Αλωνακίων -- τα Αλωνάκια [ 383 ]
  • Anthotopos / Τ.δ. Ανθοτόπου [ 234 ]
    • Anthotopos / ο Ανθότοπος [ 166 ]
    • Kiparion / το Κηπάριον [ 68 ]
  • Argilos / Τ.δ. Αργίλου -- ο Άργιλος [ 285 ]
  • Vatero / Τ.δ. Βατερού -- το Βατερόν [ 744 ]
  • Exochi / Τ.δ. Εξοχής -- η Εξοχή [ 104 ]
  • Kalamia / Τ.δ. Καλαμιάς -- η Καλαμιά [ 303 ]
  • Karyditsa / Τ.δ. Καρυδίτσας -- η Καρυδίτσα [ 953 ]
  • Koila / Τ.δ. Κοίλων [ 1.494 ]
  • Lefkovrysi / Τ.δ. Λευκόβρυσης -- η Λευκόβρυση [ 1.095 ]
  • Lefkopigi / Τ.δ. Λευκοπηγής -- η Λευκοπηγή [ 1.282 ]
  • Lygeri / Τ.δ. Λυγερής -- η Λυγερή [ 165 ]
  • Metamorfosis / Τ.δ. Μεταμορφώσεως -- η Μεταμόρφωσις [ 491 ]
  • Nea Nikopolis / Τ.δ. Νέας Νικόπολης -- η Νέα Νικόπολις [ 224 ]
  • Xirolimni / Τ.δ. Ξηρολίμνης -- η Ξηρολίμνη [ 424 ]
  • Oinoi / Τ.δ. Οινόης -- η Οινόη [ 156 ]
  • Petrana / Τ.δ. Πετρανών [ 751 ]
    • Petrana / τα Πετρανά [ 718 ]
    • Aerodromion / το Αεροδρόμιον [ 6 ]
    • Scholes OAED / οι Σχολές ΟΑΕΔ [ 0 ]
    • Tselikas / ο Τσέλικας [ 27 ]
  • Protochori / Τ.δ. Πρωτοχωρίου -- το Πρωτοχώριον [ 626 ]
  • Ptelea / Τ.δ. Πτελέας -- η Πτελέα [ 174 ]
  • Skiti / Τ.δ. Σκήτης [ 394 ]
  • Charavgi / Τ.δ. Χαραυγής [ 1.227 ]
    • Charavgi / η Χαραυγή(Τ.δ. Χαραυγής) [ 18 ]
    • Nea Charavgi / η Νέα Χαραυγή [ 1.209 ]

Weblinks

  • http://www.kozani.gr

Griechenland

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M

N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World