>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich: Südliche Ägäis
Präfektur: Dodekanes

[Quelle]

Kastellórizo (auch Castellorizo, Castelrosso) ist eine zu Griechenland gehörende Insel rund 3 km vor der türkischen Küste. Sie liegt 120 km östlich von Rhodos und ist mit nur 9 km² die kleinste und entlegenste Insel der Dodekanes. Dennoch ist ihr offizieller Name Meyísti ("die Größte"). Sie wird auch von der Türkei beansprucht.

Geschichte

Die Insel war bereits in antiker Zeit besiedelt, wie die Ruinen der im Landesinneren gelegenen alten Hauptstadt Paleokastro bezeugen.

1552 ergab sich Kastellorizo dem osmanischen Reich. Im der Folge erfreuten sich die Bewohner religiöser, kultureller und wirtschaftlicher Privilegien, uns so stieg die Handelsflotte der Insel zur größten der Dodekanes auf.

Im ersten Weltkrieg wurde die Insel am 28. Dezember 1915 von französischen Truppen besetzt. Bis Kriegsende wurde häufig vom türkischen Festland aus bombardiert. Am 11. September 1917 wurde dabei der englische Flugzeugträger HMS Ben-my-Chree versenkt; 1921 wurde er geborgen und verschrottet.

1922 kam die Insel unter italienische Verwaltung. Die Italiener, die bereits seit 1912 über die anderen Inseln des Archipels herrschten, traten auf Kastellórizo als Kolonisten auf und waren unter der Bevölkerung entsprechend unbeliebt. In dieser Zeit wanderte ein großer Teil der Bewohner der Insel aus, vor allem nach Australien.

Die bauten auch einen Flughafen, der Alitalia und Air France in den 1930er Jahren als Zwischenstopp auf Flügen in den Nahen Osten diente. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Insel 1943 nach der Kapitulation Italiens von britischen Truppen besetzt. Die verbelibenden Inselbewohner wurden evakuiert bzw. zum Verlassen der Insel genötigt und wurden über Zypern, Ägypten und Palästina verstreut. Im Sommer 1944 wurde sie bei einem laufenden deutschen Angriff von den Briten geräumt. Bei diesem Rückzug fing ein Munitionslager Feuer; die Explosion zerstörte mehr als die Hälfte der Häuser auf der Insel.

Mit dem Kriegsende 1945 wurde Kastellórizo ein Teil Griechenlands. Rund 300 der zuvor umgesiedelten Bewohner wollten im Oktober dieses Jahres auf die Insel zurückkehren. Bei einem Feuer auf ihrem Schiff kamen jedoch 35 Menschen um. Als die Überlebenden zwei Monate später die Insel erreichten, fanden sie ihre Häuser zerstört und geplündert vor. Viele von ihnen entschlossen sich endgültig zur Auswanderung.

Despina Achladioti

Im Jahr 1900 hatte Kastellórizo noch rund 15.000 Einwohner, heute sind es etwa 250. Sie werden mit beträchtlichen Subventionen vom griechischen Staat unterstützt, um türkischen Gebietsansprüchen entgegenzutreten. Zum Symbol griechischer Beharrlichkeit wurde Despina Achladioti, die "Frau von Ro". Diese Schäferin war die einzige Bewohnerin der winzigen Insel Ro, die östlich von Kastellórizo liegt. Bis zu ihrem Tod 1982 hisste sie jeden Morgen in Sichtweite der türkischen Küste die griechische Fahne, um sie abends wieder vom Mast zu holen.

Despina war seit 1927 auf der Insel Ro. Ihr Mann Kostas starb 1940 nach einer Krankheit weil niemand das Feuersignal sah dass Despina legte und so auf Hilfe von Kastellorizo hofte. Im August 1975 verliess sie kurz die Insel, daraufhin wurde die Türkische Fahne gehisst. Am ersten September 1975 kam das Kriegschiff G. Pezopoulos und die griechische Fahne wurde wieder gehisst.

In Australien leben heute rund 10.000 Nachkommen der Inselbewohner und sind dort als Kassies bekannt.

Kastelorizo, Hafen im Morgengrauen [Quelle]

Kastellorizo, Tracht im Historischen Museum

Kastellórizo heute

Der Hauptort der Insel ist größtenteils eine Geisterstadt; in jüngster Zeit läuft dennoch ein bescheidener Tourismus auf der Insel an. Im Hochsommer gibt es eine tägliche Flugverbindung nach Rhodos, in der übrigen Zeit gibt es drei Flüge wöchentlich. Zudem besteht eine Fährverbindung nach Rhodos, die zweimal die Woche verkehrt.

Philatelie

Nach 1920 gaben die französischen Besatzer Briefmarken der französischen Amtspost in der Türkei heraus, die erst mit dem Schriftzug O.N.F. / Castellorizo, dann mit B.N.F. / CASTELLORIZO und schließlich mit O F / CASTELLORISO überdruckt waren. Sie sind heute begehrte Sammlerstücke. Häufiger und billiger sind italienische Briefmarken mit dem Aufdruck CASTELROSSO, die seit 1922 erschienen.

Weblinks

Astronomy Picture of the Day: Anthony Ayiomamitis :Bild aufgenommen von Kastellorizo der Sonnefinsternis 2006

Munizipalität und Gemeinde der Dodekanes Präfektur

Afantou | Archangelos | Astypalaia | Attavyros | Chalki | Dikaio | Ialysos | Irakleides | Kallithea | Kalymnos | Kameiros | Karpathos | Kasos | Kos | Leipsoi | Leros | Lindos | Megisti/Kastelorizo | Nisyros | Patmos | Petaloudes | Rhodos | Süd-Rhodos | Symi | Tilos

Agathonisi | Olympos

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World