>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich : Südliche Ägäis
Präfektur: Kykladen

Kamari , Santorini, Blick vom Hügel Mesa Vouno

Photo Klearchos P. Kapoutsis

Kamari (griechisch Καμάρι) ist der größte Badeort der griechischen Ägäis-Insel Santorini mit einem ca. 10-15 m breiten und 1200 m langen Vulkan- Kiesel- / Sandstrand.

Kamari ist 11 km von Fira entfernt, Teil des Distrikts Episkopi Gonias. Einwohner 1351 (Stand 2001).

  • Episkopi Gonias / Δ.δ. Επισκοπής Γωνιάς [ 1430 ]
    • Episkopi Gonias / η Επισκοπή Γωνιάς [ 79 ]
    • Kamari / το Καμάριον [ 1351 ]

Kamari ist für santorinische Verhältnisse ein sehr junger Ort der erst nach dem Erdbeben von 1956 gegründet wurde.

Im Ort befinden sich zahlreiche Hotels, Pensionen, Tavernen, Restaurants und ein Kino. Das Busnetz ist sternförmig aufgebaut und der zentrale Treffpunkt befindet sich in der Inselhauptstadt Thira. Von hieraus ist es auch sehr einfach in alle Orte der Insel zu gelangen.

Von Kamari ist auf einer Serpentinenstraße die Ausgrabungsstelle von Alt-Thira, zu Fuß oder per Taxi zu erreichen.

Fest am 24 September an der Kirche Panagia tis Myridiotissas.

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung , Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World