>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Region : Südliche Ägäis
Regionalbezirk : Kalymnos

Munizipalität von Kalymnos

Kalymnos Satellitenbild

Kalymnos (oder Kalimnos) (gr. Κάλυμνος) ist eine Insel in der Ägäis, welche zu der Gruppe der Dodekanes gehört. Kálymnos liegt nördlich von Kòs und wird oft als die Insel der Schwammtaucher bezeichnet (neben der Viehwirtschaft war das Schwammtauchen der Haupterwerb der Einwohner). Noch heute werden rund 50 Tonnen Naturschwämme aus dem Meer ertaucht. Kálymnos hat die einzige Schwammfischerflotte Griechenlands. Die Blüte der Schwammtaucherei lag im 19.Jahrhundert. Der Inselhauptort ist Póthia (auch Póthea geschrieben). Dort werden die Rohschwämme zu den begehrten Badeaccesoires verarbeitet.

Pothia [Quelle]

Emporeios im Norden der Insel (Quelle)

Neben der Schwammtaucherei wird auch eine der Selbstversorgung dienende Fischrei betrieben. Im Tal von Wathí ist die Landwirtschaft von Kálymnos zu finden. Dort gibt es genügend kristallklares Wasser für die anspruchsvollen Apfelsinen-, Zitronen- und Mandarinenplantagen. Der Blick auf Wathí ist einer der Schönsten im ganzen Dodekanes. Der Blick auf Wathí ist einer der Schönsten im ganzen Dodekanes

Die kleine Nachbarinsel Telendos war ursprünglich mit Kalymnos verbunden, wurde aber durch ein schweres Erdbeben im Jahr 554 abgetrennt.

In der Antike war sie von Karier bewohnt danach von Aiolier und Dorier (nach Angaben von Diodor und Strabon). Nach archäologischen Funden wurde die Insel von Karier seit dem 11ten Jh v. Chr. bewohnt. In der Periode 1150 bis 800 kammen Karier und Dorier nach Kalymnos. Aus dem antiken Kalydnos fuhren nach der Ilias von Homer 30 Schiffe nach Troja geleitet von Antiphas und Pheidippos. Nach dem Ende des Trojanischen Krieges strandeten einige Schiffe des Agamemnon in der Nähe und gründeten Argos benannt nach deren gleichnamigen Heimatstadt , eine Hauptstadt der Insel . Aus nicht bekannten Gründen verliessen später die Einwohner Argos und Pothaia (heute Pothia) wurde die neue Hauptstadt .

Um 535 v. Chr. wurde Pothaia durch ein starkes Erdbeben zerstört.

Kalymnos war während der Zeit des Kriegs mit den Persern unter der Kontrolle von Artemisia von Halikarnassos. Kalymnos wurde Mitglied des Attischen Seebundes aber nach dem Antalkidas Frieden (Königsfrieden) war es wieder unter persischen Kontrolle bis es 333 v. Chr. von Ptolemaios, ein General von Alexander, befreit wurde.

Flüchtlinge aus Kalymnos in Piräus, um 1920

Schwammtaucher aus Kalymnos Schwammtaucher aus Kalymnos

Ormos Emporio auf Kalymnos [Quelle]

Kalymnos (Quelle)

Kalymnos

Gemeinde Kalymnos

(Verwaltungssitz: Κάλυμνος, η)
Arginonta (Αργινώντα Καλύμνου, τα)
Argos (Άργος Καλύμνου, το)
Vathys (Βαθύς Καλύμνου, ο)
Vlychadia (Βλυχάδια Καλύμνου, τα)
Vothynoi (Βοθύνοι Καλύμνου, οι)
Emporeios (Εμπορειός Καλύμνου, ο)
Ίμια - Λιμνιά δύο, τα (νησίδα)
Ίμια - Λιμνιά ένα, τα (νησίδα)
Καλαβρός Καλύμνου, ο (νησίδα)
Καλόλιμνος, η (νησίδα)
Pothia (Κάλυμνος, η (Ποθαία))
Kamari (Καμάρι Καλύμνου, το)
Myrties (Μυρτέαι Καλύμνου, αι)
Νερά Καλύμνου, τα (νησίδα)
Πάνορμος Καλύμνου, η
Πλάτη Καλύμνου, η (νησίδα)
Σαφονήδι Καλύμνου, το (νησίδα)
Skalia (Σκαλιά Καλύμνου, τα)
Telendos (Τέλενδος, η (νησίδα))
Pserimos (Ψέριμος, η (νησίδα))

Munizipalität und Gemeinde der Dodekanes Präfektur

Afantou | Archangelos | Astypalaia | Attavyros | Chalki | Dikaio | Ialysos | Irakleides | Kallithea | Kalymnos | Kameiros | Karpathos | Kasos | Kos | Leipsoi | Leros | Lindos | Megisti/Kastelorizo | Nisyros | Patmos | Petaloudes | Rhodos | Süd-Rhodos | Symi | Tilos

Agathonisi | Olympos

Griechenland
A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung , Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World