>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich: Ostmakedonien und Thrakien

Präfektur : Evros

Evros


Die Gria Vathra (griech. Γριά Βάθρα) ist ein Gebiet von Wasserläufen und kleinen Seen etwa 600 Meter vom Dorf Therma (griech. Θερμά) der Insel Samothraki (griech. Σαμοθράκη)

Der Legende nach soll eine alte Frau (die "Griá") auf der Suche nach ihren Ziegen in eine der metertiefen Wassergumpen (Vertiefungen in Flussbetten) hinabgestürzt und ertrunken sein.

An den Felsen entlang gelangt man durch mehrere kleine Wasserfälle teilweise an kleine Seen und Gumpen, in denen manch einer im Hochsommer ein kühles Bad nimmt, obwohl es offiziell aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt ist, im kalten Wasser zu baden. Manche Gumpen sind mehrere Meter tief und bei einem Bad im Alleingang lebensgefährlich, da das kalte Wasser leicht Krämpfe auslösen kann

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Index

Hellenica World