>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Präfektur Ätolien-Akarnanien
Karte
Kenndaten
Verwaltungssitz: Messolongi
Grösste Siedlung: Agrinio
Region (Peripheria): Westgriechenland
Fläche: 5.461 km²
01. Platz von 54
Höchster Punkt Panetoliko 1.926 m über N.N.
Tiefster Punkt Ionisches Meer 0 m über N.N.
Einwohner: 223.188 (2005)
08. Platz von 54
Bevökerungsdichte: 40,9/km²
39. Platz von 54
ISO 3166-2: GR-01
FIPS code: GR01
Autokennzeichen: AI, ME
Provinzen (Eparchia): 5
Gemeinden: 29
Städte (Über 10.000 Einwohner): 3
Telefonvorwahl: 263x0, 264x0
Postleitzahlen 30x xx
Offizielle Webseite: http://www.aitoloakarnania.gr/

Die Präfektur Ätolien-Akaranien (griechisch Νομός Αιτωλοακαρνανίας, Kurzbezeichnung Αιτωλοακαρνανία, gesprochen und alternative Transskription Etoloakarnania) ist eine der 54 Präfekturen in Griechenland. Der Verwaltungssitz der Präfektur (Hauptstadt) ist die Stadt Messolongi, die größte Stadt ist Agrinio. Die Präfektur ist bezogen auf ihre Fläche die größte Griechenlands

Geographie

Die Präfektur Ätolien-Akarnanien liegt im Südwesten des griechischen Festlandes. Nach Westen hin wird sie durch die Küstenlinie des Ionischen Meeres abgegrenzt. Nach Norden bildet im westlichen Teil der Ambrakische Golf die Grenze, im östlichen Teil grenzt der Fluss Acheloos zur Präfektur Arta (Präfektur) und zur Region Epirus ab. Im Nordosten grenzt Ätolien-Akarnanien an die Präfektur Karditsa der Region Thessalien, im Osten an die Präfektur Evrytania der Region Mittelgriechenland. Die Südostgrenze bildet die westliche Region der Präfektur Fokida (Fokis). Der Süden der Präfektur wird durch den Golf von Korinth im östlichen Teil bis Antirio und im westlichen Teil durch den Golf von Patras ab Antirio gebildet.

Ätolien-Akarnanien ist eine landschaftlich sehr vielfältige Präfektur. Im Südwesten der Präfektur dominiert die Mündung des Acheloos mit einem Delta die Landschaft durch weite Ebenen mit Lagunen; die berühmteste, wenn auch nicht direkt am Acheloos gelegen, ist die Lagune von Messolongi. Der Acheloos und dessen Verlauf in das Landesinnere markierten in der Antike und auch heutzutage die Grenze der Landschaft Ätolien (Süden und Osten) zur Landschaft Akarnanien (Westen und Norden). Der Acheloos schlängelt sich in Määndern von Agrinio am Fuße des Panetoliko-Massivs im Osten der Präfektur zu seiner Mündung in das Ionische Meer bei Oiniades in südwestlicher Richtung. Nördlich des Acheloos am Nordrand seiner Deltamündung erheben sich die akarnanischen Berge. Diese Höhenzüge grenzen die Ebene des Acheloos von der südlichen Küste des ambrakischen Golfs ab. Im äußersten Nordwesten der Präfektur in sehr geringer Entfernung zum Festland befindet sich die ionische Insel Lefkada. Die Südküste des ambrakischen Golf ist durch die Nordausläufer der ambrakischen Berge hügelig. Die bedeutendste Siedlung dieses Gebietes ist Vonitsa am ambrakischen Golf.

An der Südostspitze des ambrakischen Golf in der Bucht von Amfilochia findet sich die Kleinstadt Amfilochia. Sie markiert in einer gedanklichen West-Ost-Linie den Beginn des nördlichen Teils der Präfektur in der Landschaft Akarnanien. Die westlichen Ausläufer des Pindos-Gebirges reichen hier bis an die Ostküste des ambrakischen Golfs heran. Die Nordgrenze der Präfektur ist wieder eine Ebene, welche vom Verlauf eines Flußes dominiert wird. Hier ist es der Arachthos, welcher aus Nordosten von Arta her kommend die Grenze zwischen der Präfektur Ätolien-Akarnanien und der Präfektur Arta bildet.

Der Osten der Präfektur wird neben den Ausläufern des Pindos-Massivs durch die Kette von Stauseen am Acheloos bestimmt. Während der am höchsten gelegene Kremasta-Stausee lediglich an die Präfektur Ätolien-Akarnanien angrenzt, befindet sich der Kastraki-Stausee sowie der Stratos-Stausee vollständig auf dem Gebiet von Ätolien-Akarnanien. Nach Südosten hin grenzt das Panetoliko-Massiv die Ebene von Ätolien ab, die vom größten See Griechenlands maßgeblich bestimmt wird: dem Trichonida-See. Nördlich des westlichen Endes des Trichonida-Sees findet sich die größte Stadt Ätolien-Akarnaniens: Agrinio. Benachbart ist recht zentral in der Präfektur gelegen der Lysimachia-See. Südlich hiervon beginnt die Lagune von Etoliko mit der gleichnamigen Stadt. Sie geht in die Lagune von Messolongi über.

Der Südosten der Präfektur wird in seinem Norden von der sich nach Osten in die Berge hinein erstreckenden Ebene mitsamt des Trichomida-Sees im nördlichen Teil bestimmt. Weiter südöstlich trennten die Nafpaktia-Berge die Ebene des Trichonida-Sees von der Küste des Golf von Patras. Das Kap Antirio trennt mit dem Kap Rio und der daraus gebildeten Meerenge von Rio-Antirio den Golf von Patras im Westen vom Golf von Korinth im Osten ab. Die Nafpaktia-Berge ziehen nach Osten an diesem Kap vorbei und rahmen die Stadt Nafpaktos an der Nordküste des westlichen Golf von Korinth ein. Die Berge Nafpaktias werden von der ätolischen Ebene um Messolongi vom Fluss Evinos getrennt bzw. im Oberlauf durchschnitten. Nach Osten hin gehen die Berge Nafpaktias in die Berge von Fokis und weiter in die südlichen Ausläufer des Pindos-Massivs über.

Liste der Muniziüalltät („Dimos“) der Präfektur Ätolien-Akarnanien
Gemeindename YPES

Kode

Verwaltungs

sitz

Postleit-
zahl
Telefon-
vorwahl
Einwohner
2001
Fläche in
km²
Agrinio
Δήμος Αγρινίου
0202 Agrinio
Αγρίνιο
301 00 26410 54.253 162,728
Alyzia
Δήμος Αλυζίας
0204 Kandila
Κανδήλα
300 19 26460-51 3.744 148,719
Amfilochia
Δήμος Αμφιλοχίας
0205 Amfilochia
Αμφιλοχία
305 00 26420-29 12.834 391,097
Anaktorio
Δήμος Ανακτορίου
0206 Vonitsa
Βόνιτσα
300 02 26430-22 8.830 241,112
Angelokastro
Δήμος Αγγελοκάστρου
0201 Angelokastro
Αγγελόκαστρο
304 00 26410-93 2.761 55,726
Antrrio
Δήμος Αντιρρίου
0207 Antirio
Αντίρριο
300 20 26340-31 2.375 50,794
Apodotia
Δήμος Αποδοτιάς
0208 Ano Chora
Άνω Χώρα
300 23 26340-41 2.598 257,635
Arakynthos
Δήμος Αρακύνθου
0209 Mataranga
Ματαράγκα
300 11 26350-2 6.397 99,717
Astakos
Δήμος Αστακού
0210 Astakos
Αστακός
300 06 24620-4 7.252 345,099
Chalkeia
Δήμος Χαλκειάς
0229 Gavrolimni
Γαβρολίμνη
30014 26340-45 2.863 114,189
Aitoliko (Etoliko)
Δήμος Αιτωλικού
0203 Etoliko
Αιτωλικό
304 00 26320-22 7.216 129,305
Fyteies (Fyties)
Δήμος Φυτειών
0228 Fyties
Φυτείες
300 09 26460-22 2.721 96,295
Inachos
Δήμος Ινάχου
0213 Chalkiopoulo
Χαλκιόπουλο
300 17 26470-22 6.169 592,164
Kekropia
Δήμος Κεκροπίας
0214 Paleros
Πάλαιρος
300 12 26430-41 4.494 205,843
Makryneia
Δήμος Μακρυνείας
0215 Gavalou
Γαβαλού
300 15 26350-4 5.241 149,687
Medeon
Δήμος Μεδεώνος
0216 Katouna
Κατούνα
300 04 26460-31 5.050 213,217
Menidi
Δήμος Μενιδίου
0217 Menidi
Μενίδι
300 16 26810-88 2.442 107,730
Messolongi
Δήμος Μεσολόγγι
0218 Messolongi
Μεσολόγγι
302 00 26310 17.988 280,168
Nafpaktos
Δήμος Ναυπάκτου
0219 Nafpaktos
Ναύπακτος
303 00 26340-2 18.231 159,947
Neapoli
Δήμος Νεάπολης
0220 Neapoli
Νεάπολη
301 00 26410-44 5.052 60,476
Oiniades
Δήμος Οινιάδων
0221 Neochori
300 01 26320-5, -9 10.227 270,899
Panetoliko
Δήμος Παναιτωλικού
0222 Skoutera
Σκουτερά
301 00 26410-42, -61 1.853 105,976
Parakampylia
Δήμος Παρακαμπυλίων
0224 Agios Vlasios
Άγιος Βλάσιος
300 21 26410-81 2.757 231,282
Paravola
Δήμος Παραβόλας
0223 Paravola
Παραβόλα
300 10 26410-6 4.482 135,373
Platanos
Δήμος Πλατάνου
0225 Platanos
Πλάτανος
300 22 26340-61 1.775 169,678
Pyllini
Δήμος Πυλλήνης
0226 Simos
Σίμος
300 26 26340-62 2.000 123,966
Stratos
Δήμος Στράτου
0227 Stratos
Στράτος
301 00 26410-71 6.438 153,307
Thermo
Δήμος Θέρμου
0211 Thermo
Θέρμο
300 08 26440-22 9.299 333,701
Thestieis
Δήμος Θεστιέων
0212 Kenourgio
Καινούργιο
300 05 26410-6 7.087 75,058
Summe bzw. Durchschnitt der Präfektur 29 Munizipalitäten 223.188 5.461,000
Alle Angaben basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen des Griechischen Innenministeriums (YPES).[1].
Die Hauptstadt der Präfektur ist orange hinterlegt.

Weblinks und Quellen

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World