>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Trapani ist eine Stadt auf der Insel Sizilien in Italien. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Trapani.

Tràpani Blick von Erice. Die Inseln Favignana (links) und Levanzo (rechts) im Hintergrund.

Tràpani Blick von Erice. Die Inseln Favignana (links) und Levanzo (rechts) im Hintergrund.

Lage und Daten

Trapani liegt im äußersten Westen Siziliens auf einer weit vorspringenden Landzunge am Fuß des Monte Giuliano. Hier leben 70.755 Einwohner (Stand am 31. Oktober 2005) auf einer Fläche von 271 km².

Die Ortsteile sind: Marausa, Xitta, Palma, Fontanasalsa, Guarrato, Fulgatore, Salinagrande, Locogrande, Rilievo, Borgo Fazio und Ummari.

Die Nachbargemeinden sind: Buseto Palizzolo, Custonaci, Erice, Paceco, Valderice und Marsala.

Geschichte

In der Antike hieß Trapani Drepanon (griechisch für „Sichel“; lateinisch: Drepanum), nach der sichelförmigen Landzunge, an der der Hafen liegt. Nach dem Fall von Troja soll hier der mythische Vorfahr der Römer Anchises, Vater des Aeneas, gestorben sein. Hier lag auch in der Antike der Hafen der auf dem benachbarten Berg liegenden Elymerstadt Erice.

Ab 260 v. Chr. wurde Trapani zu einem karthagischen Stützpunkt. Vor dessen Küste fand im Jahre 249 v. Chr. die Schlacht von Drepana statt, in der die Karthager die Römer besiegen konnten. 241 v. Chr. wurde dieser Stützpunkt jedoch von den Römern erobert. Danach blieb der Ort ohne Bedeutung.

Zur Zeit der Araber bekam der Ort wieder eine gewisse Bedeutung für den Handel und blühte im 13. - 14. Jahrhundert wieder auf, wurde sogar unter Karl V. zum wichtigsten Hafen im Westen Siziliens.

Im 19. Jahrhundert breitete sich die Stadt von der sichelförmigen Halbinsel auf das Festland aus.

Wirtschaft

Ein wichtiger Gewerbezweig in Trapani war über Jahrhunderte hinweg die Salzgewinnung in Salinen. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind die Landwirtschaft (Zitrusfrüchte, Getreide, Mandeln) und die Nahrungsmittelindustrie, sowie der Tourismus. In der jüngeren Vergangenheit hatte Trapani als wichtiger Hafen an der Westküste Siziliens einige Probleme mit illegalem Drogenhandel.

Tràpani Blick von Erice. Die Inseln Favignana (links) und Levanzo (rechts) im Hintergrund.

Torre della Colombaia

Sehenswürdigkeiten

  • Corso Vittorio Emanuele, Hauptstraße der Stadt
  • Kathedrale San Lorenzo aus dem 17. Jahrhundert am Corso Vittorio Emanuele
  • Rathaus am Corso Vittorio Emanuele
  • Palazzo Chiambra, spätgotischer Palast
  • Dominikanerkirche (mit Resten des Originalbaus aus dem 14. Jahrhundert)
  • Franziskanerkirche S. Maria del Gesù (erste Hälfte des 16. Jahrhunderts)
  • Kirche Chiesa del Purgatorio (17. Jahrhundert)
  • Turm von Ligny (1617) auf der äußersten Spitze der Landzunge
  • Santuario dell' Annunziata (Kirche der Verkündigung), ein Kloster aus dem 14. Jahrhundert
  • Museo Regionale Agostino Pepoli, hier werden Skulpturen und Gemälde gezeigt, unter anderem ein Bild von Tizian

Antikes Griechenland

Griechenland im Mittelalter

Griechenland in der Neuzeit

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung , Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte, Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος


Von de.wikipedia.org. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Index

Hellenica World