>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Region : Südliche Ägäis
Regionalbezirk : Naxos

Der Hafen von Donoussa [Quelle]

Die griechische Insel Donoussa oder Donoúsa - manchmal auch Donúsa genannt (Δονούσα) - gehört zu den sog "Kleinen (Ost)-Kykladen" und liegt etwa 22km östlich der Insel Náxos .

Die Insel war früher bekannt als Stenosa or Spinosa.


Hauptort der nur 13 km² "kleinen" Insel ist der gleichnamige Fährhafen in dem die meisten der etwa 150 Einwohner der Insel leben. Die Fährverbindungen mit Athen und den Nachbarinseln finden oft nur unregelmäßig statt.

Daneben gibt es noch die drei winzigen, stark von Abwanderung entvölkerten Weiler Kalotatírissa, Mersíni und Messaria, die nur über unbefestigte Wege zu erreichen sind. Eine Straße zu den Weilern ist im Bau. (Stand Sommer 2004)

Höchste Erhebung der etwa max. je 6 km langen und breiten hügeligen Insel ist der 383 m hohe "Papas". Neben der Landwirtschaft und Fischerei gewinnt mittlerweile immer mehr der noch sehr spärliche Tourismus als Einnahmequelle an Bedeutung.

Koordinaten: 37° 7' N, 25° 49' O

Griechische Insel

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World