>

 

- Kunst Galerie -

 

.

Verwaltungsbereich: Südliche Ägäis
Präfekturen: Dodekanes, Kykladen

Die Dodekanes (griechisch sächliche Mehrzahl τα Δωδεκάνησα, ta Dodekánissa - Zwölfinseln, auch gelehrt weibliche Einzahl η Δωδεκάνησος, nach dem Dutzend Hauptinseln) sind eine griechische Inselgruppe des Mittelmeers in der östlichen Ägäis mit rund 160 Inseln und kleinen Eilanden. Von 1912 bis in die Zeit des Zweiten Weltkriegs waren die Inseln der Dodekanes eine italienische Kolonie.

Dodekanes Monument, 1948 Vereinigung mit Griechenland gewidmet dem "unbekannten Priester und Lehrer von Dodekanes bei dem sich die Heimat bedankt"

Der Koloss von Rhodos, 1998, 50 Jahre nach der Union der Dodekanes mit Griechenland

Der Verwaltungssitz der Dodekanes ist Rhodos.


Karte

Die Hauptinseln sind:

Agathonisi
Arki
Astipalaia
Chálki (auch: Khalki)
Kalymnos
Karpathos
Kasos
Kastellórizo
Kós
Leros (auch: Lero)
Lipsi
Nisyros
Patmos
Pserimos
Rhodos
Sými
Telendos
Tilos
Giali (auch: Yiali)

weitere Inseln:

Alimia

Munizipalität und Gemeinde der Dodekanes Präfektur

Afantou | Archangelos | Astypalaia | Attavyros | Chalki | Dikaio | Ialysos | Irakleides | Kallithea | Kalymnos | Kameiros | Karpathos | Kasos | Kos | Leipsoi | Leros | Lindos | Megisti/Kastelorizo | Nisyros | Patmos | Petaloudes | Rhodos | Süd-Rhodos | Symi | Tilos

Agathonisi | Olympos

Griechische Insel

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World