- Kunst Galerie -

 

.

Region : Peloponnes
Regionalbezirk : Argolida

Argolis, Munizipalität Argos

Argos (griechisch Άργος [sächlich]) ist eine griechische Stadt nordöstlich des Peloponnes, die vor ca. 5000 Jahren gegründet und von Griechen, Römern, Byzantinern, Franken, Venezianer und Türken geprägt wurde und heute etwa 25.000 Einwohner hat. Argos gilt als die älteste kontinuierlich besiedelte Stadt Europas.


View Larger Map

Geografie

Argos, Hauptort der fruchtbaren Landschaft Argolis

Gemeinden

  • Argos / Δ.δ. Άργους [ 24.700 ]
  • Dalamanara / Δ.δ. Δαλαμανάρας -- η Δαλαμανάρα [ 730 ]
  • Kryonerion / Δ.δ. Ελληνικού (Κρυονερίου) [ 435 ]
    • Kryonerion / το Κρυονέριον [ 0 ]
    • Ellinikon / το Ελληνικόν [ 383 ]
    • Zogka / η Ζόγκα [ 36 ]
    • Krya Vrysi / η Κρύα Βρύση [ 16 ]
    • Tourniki / το Τουρνίκιον [ 0 ]
  • Ira / Δ.δ. Ήρας -- η Ήρα [ 390 ]
  • Inachos / Δ.δ. Ινάχου [ 830 ]
    • Inachos / ο Ίναχος [ 665 ]
    • Trispaston / το Τρίστρατον [ 165 ]
  • Kefalari / Δ.δ. Κεφαλαρίου [ 773 ]
  • Kourtaki / Δ.δ. Κουρτακίου -- το Κουρτάκιον [ 266 ]
  • Laloukas / Δ.δ. Λάλουκα -- ο Λάλουκας [ 663 ]
  • Pyrgella / Δ.δ. Πυργέλλας -- η Πυργέλλα [ 441 ]

Die moderne Stadt Argos, im Vordergrung das antike Theater.

Geschichte

Argos ist eine wichtige Stadt der griechischen Mythologie. Der Sage nach wurde Danaos nach seiner Flucht aus Ägypten zum Herrscher über die Argolis eingesetzt. Sein Sohn Adrastos wurde zum Führer der Sieben gegen Theben. In den Epen Homers wird Diomedes zum König von Argos. Ursprünglich soll Argos Phoroneikon gehießen haben, nach Phoroneus, dem Vater des Argos (Mythologie) und mythischer Gründer der ersten Handelskolonie auf dem Peloponnes. Die ältesten Siedlungsspuren reichen bis zum Ende des Neolithikums. Bereits in mykenischer Zeit wurde auf dem Berg eine Burg errichtet. Auch die dorische Wanderung hinterlässt seine Spuren durch Siedlungen und Apollonheiligtum.

Klassische Antike

Argos stand seit dem 6. Jahrhundert stets im Schatten bzw. Rivalität zu Sparta. Die Auseinandersetzungen lassen sich bereits ins 8. Jahrhundert v. Chr. zurückverfolgen. Die Niederlage der Agriver gegen Sparta bei der Schlacht in der Nähe von Tiryns (494 v. Chr.) läßt Argos zum stetigen Feind werden, der immer wachsam ein Auge auf Sparta wirft. In den Perserkriegen war Argos neutral, erhielt um 460 v.Chr. eine "demokratische Verfassung und schloss 451 v. Chr. einen 30-jährigen Frieden mit Sparta, um im Peloponnesischen Krieg Partei für Athen zu ergreifen, was Argos jedoch keinen Nutzen brachte. Der Zusammenschluss mit Korinth führt zu einem Staatsverband, der schließlich zusammen mit der Schlacht von Leuktra (371 v. Chr.) zum Ende von Sparta beitrug. In der Folgezeit Alexander des Großen blieb Argos unter wechselnden Einflüssen, bis es in der Römerzeit (ab 146 v. Chr.) relativ unbedeutend wurde.

Argos Theater

Argos hatte um 500 v. Chr. etwa 30.000 Einwohner, die auf eine funktionierende Kanalisation vertrauen und ein "in einem Stück" aus dem Felsen gehauenes Theater besuchen konnten, das gut 20.000 Zuschauern Platz bot.

Spätantike und Mittelalter

Larisa Festung

Argos wurde in der späten Antike wiederholt von Barbaren geplündert und zerstört, so 267 von den Herulern, 395 von den Goten unter Alarich I. und 586 von slawischen Stämmen, es blieb aber stets besiedlet und konnte spätestens im 5. Jahrhundert als Bischoffsitz wieder eine geweisse politische Bedeutung erlangen. Ab dem 12. Jahrhundert wurde die Festung Lárisa auf dem Berg befestigt und zur stärksten Verteidigungsanlage auf den Peloponnes ausgebaut. Die nachfolgend wechselnden Besitzer, Franken und Venezianer blieben bis zur Eroberung der Stadt durch die Türken im Jahre 1463. Die zwischenzeitliche Rückeroberung unter dem Venezianer Morosini 1686 - 1716 konnte an der Herrschaft der Türken bis 1821 nichts verändern.

Argos c. 1901

Argos, Larisa Festung c. 1903

Rathaus von Argos (Quelle)

Neuzeit

Die erste griechische Nationalversammlung wurde nach der griechischen Rückeroberung in Argos abgehalten, bis Nauplia (1829) Regierungssitz wurde.

Söhne und Töchter der Stadt

Sehenswürdigkeiten

  • Stadtmuseum
  • antikes Theater
  • Aphrodite-Tempel
  • römisches Thermalbad aus dem 2. Jahrhundert

Einwohnerzahlen

Jahr Gemeinde Munizipalität
2001 24.700 29.228

Zum Vergrößern Bild klicken

Partnerschaft

Episkopi, Zypern

Siehe auch

Mythologischer König von Argos

Weblinks

Nordwest: Lyrkia Nord: Koutsopodi
West: Mantineia
Argos Ost: Mideas
Sus: Lerna and Nea Kios

Munizipalität, Gemeinde der Argolis Präfektur

Argos | Asini | Asklipieio | Epidavros | Ermioni | Koutsopodi | Kranidi | Lerna | Lyrkeia | Midea | Mykines | Nafplion | Nea Kios | Nea Tiryntha

Achladokampos | Alea

Griechenland

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M

N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Antikes Griechenland

Biographien, Griechische Mythologie , Kriegführung, Kunst, Architektur, Wissenschaft, Philosophie, Literatur, Sport, Leben, Geschichte, Index, Bilder/Zeichnungen

Griechenland im Mittelalter

Byzanz, Biographien, Kunst, Literatur, Orthodoxie, Byzantinische Armee, Geschichte, Index

Griechenland in der Neuzeit

Geographie, Inseln, Städte, Kunst, Musik, Biographien, Film, Sport, Wissenschaft, Literatur, Geschichte,

---

Index

Zypern

Hellenica Bibliothek - Scientific Library

Index Griechisch: Αλφαβητικός κατάλογος

Referenz: "http://de.wikipedia.org/"
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Griechenland - Geographie

Griechenland

Index

Hellenica World